Steinheim Kreative Aussteller ernten Erfolg

Von
Der BdS-Chef Martin Daunquart (links) beim offiziellen Rundgang durch die Schau. Foto: Werner Kuhnle

Die Messe der Selbstständigen in und rund um die Riedhalle entwickelt sich einmal mehr zum Publikumsmagneten.

Steinheim – Ob es mehr als die 13 000 Besucher wie im Jahr 2009 waren, die am Wochenende zur Ausstellung der örtlichen Betriebe in und um die Riedhalle gepilgert waren, ist zu vermuten. Denn die 6. Messe Steinheim unter dem Motto „Entdecken, was verbindet!“ war ein absoluter Publikumsmagnet. „Die 60 Aussteller haben den Erfolg mit ihrer beeindruckenden Präsentation und ihrer außerordentlichen Kreativität verdient“, meinte Martin Daunquart, der Vorsitzende des Steinheimer Bundes der Selbstständigen (BdS).

Nach einem Gläschen Schaubecker Apfel-Secco führten Daunquart und Bürgermeister Thomas Rosner eine Gruppe von rund 100 Ehrengästen über die Ausstellung, darunter Abgeordnete, Bürgermeister und BdS-Vorsitzende aus den umliegenden Orten. Man könne ja durchaus etwas lernen, meinte Daunquart mit einem Schmunzeln.

Der Steinheimer BdS-Vorsitzende vergaß in seiner kurzen Ansprache nicht, den zahlreichen Ideengebern und Helfern im Vorder- und Hintergrund zu danken, die die Messe in dieser Form ermöglicht hatten. Der hochwertige Messekatalog sei dabei nicht nur ein Wegweiser zu den auf dem gesamten Campus verteilten Angeboten zu Information und Unterhaltung, sondern auch ein hochwertiges Leistungsverzeichnis der in Steinheim vertretenen Betriebe, das man immer wieder zur Hand nehmen könne.

Zu entdecken gab es wahrlich viel. Der unknickbare Wunderschlauch fand ebenso viele Bewunderer wie fleißige Lieschen in der Garten-Tombola. Der Kuschelsteppi gehört zu Steinheim ebenso wie das Kulturprogramm Kult-X. Für Tatjana Boschko aus Kleinbottwar ist die Messe ein Glücksfall wie für viele andere auch: „Ich bin ganz neu mit meiner Tanzschule in Kleinbottwar, das ist eine gute Gelegenheit, mich hier zu präsentieren.“ Die professionell gestalteten Stände boten so etwas wie Schaufensteratmosphäre, man konnte entspannt hindurchschlendern und sich bei Interesse auch ausführlich im Inneren informieren, probieren und sich sogar massieren lassen. Von der „Berührung, die bewegt“ konnte man mit Shiatsu ebenso wie mit einer Kreuzfahrt hin und weg sein. „Pure Energy“ war ebenso im Angebot wie „dauerhaft schön“.

Allein die Namen mancher Betriebe klingen so erfrischend: Gaumenlieb, Königherz oder Ohrengold. Was sich dahinter verbirgt (ein Café mit leckerem Handgemachtem, ein Shop mit Sattlerei zum Rundum-Wohlfühlen und ein Angebot zum besseren Hören, Verstehen und Leben), das konnte jeder selbst entdecken. Auch das Handwerk präsentierte sich bodenständig und dabei ganz fantasievoll. „Man macht sich manchmal gar nicht bewusst, welch eine Vielfalt toller Angebote wir hier in Steinheim haben“, freute sich Bürgermeister Thomas Rosner.

Viele Vereine und Organisationen bereicherten die Messe mit ihren Angeboten: Der Waldkindergarten Höpfigheim, die treffsichere Schützengilde, die Feuerwehr mit einer Rettungsvorführung und das Deutsche Rote Kreuz, die Verkehrswacht mit einem Überschlagsimulator.

Der SFC Höpfigheim und die Tanzschule Jaag begeisterten das Publikum mit ihren Vorführungen, TSG und GSV jagten sich beim Fußballspiel über den Platz, ein Oldtimertreffen sorgte am Sonntag für noch mehr Flair auf dem Campus.