Steinheim Gesundheitshandwerker setzen auf Individualität

Von
Anja Falch, Markus Burkholz (mit Spartacus), Claudia Kaiser (mit Quenny) und Clarissa Alex (von links) nehmen sich stets Zeit für ihre Kunden. Foto: Werner Kuhnle
Anzeige

Steinheim - „Die Füße sind zu weit weg vom Kopf, deshalb machen sich nur wenige Leute Gedanken über sie.“ Das sollte sich aber dringend ändern, wenn es nach Orthopädie-Schuhmacher Meister Markus Burkholz geht. Denn der Fuß mit seinen 49 Knochen und unzähligen kleinen Gelenken hat viele Funktionen: Neben der Fortbewegung sorgen die Füße als Stützorgan auch für einen stabilen Halt. „Wenn die Statik nicht passt, gerät der ganze Körper schnell ins Ungleichgewicht.“ Die Folgen beginnen bei Gehbeschwerden und führen bis hin Rückenschmerzen und Beschwerden im Schulter-, Nacken- und Kopfbereich. Wenn es dem Fuß nicht gut geht, geht es dem Menschen nicht gut.

Eine Universal-Lösung gibt es allerdings nicht. Denn so einzigartig wie die Persönlichkeit eines Menschen sind auch die Bedürfnisse, die er an eine Therapie stellt. „Aus diesem Grund fertigen wir Einlagen und Schuhe individuell für die Kunden an“, erklärt Markus Burkholz. Standardmodelle oder „Schächtele-Orthopädie“ gibt es in seiner Steinheimer Gesundheitswerkstatt nicht. Und zu dieser Philosophie gehört selbstverständlich auch eine umfassende und fundierte Beratung – so ist beispielsweise nicht jedes Hilfsmittel auch für jeden praktikabel im Alltag anwendbar. Dafür nehmen sich die vier Mitarbeiter auch Zeit. Genaue Kenntnisse der Anatomie und der Biomechanik, verbunden mit handwerklichem Geschick und dem Dialog mit dem Arzt erlauben eine bestmögliche Versorgung. „Und da kann es auch mal vorkommen, dass ein Rezept des Arztes noch entsprechend abgeändert werden muss“, weiß Markus Burkholz aus langjähriger Erfahrung. Seit 2008 führt er das Orthopädie-Geschäft, das 1982 von seinen Eltern gegründet worden ist. Heute sind dort vier Mitarbeiter im Einsatz für die Gesundheit der Kunden – unterstützt von den beiden vierbeinigen Kollegen Spartacus und Quenny.

Was seinen Beruf angeht, ist es Burkholz wichtig, immer mit der Zeit zu gehen, weshalb mehrere Fortbildungen im Jahr für ihn Pflicht sind.   Und auch das Image des „Oma-Schuhs“ im Bereich der Orthopädischen Maßschuhe hat lange ausgedient.
In seiner Werkstatt entstehen Maßanfertigungen in allen möglichen modischen Designs – Orthpädie-Schuhtechnik ist in Steinheim nämlich noch echtes Handwerk. Dabei kann der Kunde selbstverständlich bei Farbe und Stil seinen eigenen Geschmack miteinbringen: „Sie werden staunen, wie schick Gesundheit aussieht.“ Selbst für Sportler gibt es entsprechende Exemplare.
Neben Einlagen und Schuhen kümmert sich Orthopädie-Schuhtechnik Burkholz auch um Kompressionsversorgungen in Rund- und Flachstricktechnik für Patienten mit den entsprechenden Diagnosen  – auch das natürlich abgestimmt auf jeden Einzelnen: „Bei uns gibt es keine 08/15-Versorgung.“

Artikel bewerten
7
loading