SGV Freiberg Topspiel gegen Stuttgarter Kickers

Von
Dennis Zagaria (links, noch im Trikot des SGV Freiberg) spielt inzwischen bei den Kickers und trifft nun auf seinen Ex-Verein. Foto: Archiv (avanti)

Oberligist SGV ist am Mittwoch ins Viertelfinale des WFV-Pokals eingezogen. Am Samstag steigt im Wasenstadion nun das Topspiel gegen den Mitfavoriten von der Waldau.

Freiberg - Die Fußball-Saison hat kaum begonnen, da steht der Oberligist SGV Freiberg bereits im Viertelfinale des WFV-Pokals. Am Mittwochabend gewann die Mannschaft das Achtelfinale bei Ligakonkurrent SSV Reutlingen mit 2:1 (1:1). Die Freiberger lagen dabei erst zurück, gingen am Ende aber als Sieger vom Feld. „Ein hochverdienter Sieg“, sagt SGV-Trainer Evangelos Sbonias. Sein Team sei wieder dominant aufgetreten und habe sich Standardsituation um Standardsituation erarbeitet. Genau die führten auch zu den beiden Toren: Beim 1:1 hatte Volkan Celiktas nach einem Freistoß nur den Pfosten getroffen, sodass aber Marco Grüttner den Ball über die Linie bugsieren konnte (21.). Und beim späten Siegtor war es Celiktas nach einem Freistoß von Michael Klauß selbst, der einköpfte (80.). Zwischenzeitlich parierte Reutlingens Keeper einen Elfer von Yannick Thermann (57.).

Der Rückstand aus der 18. Minute, als der Ball in die lange Ecke geschoben wurde, war damit wettgemacht – aber nicht vergessen. „All unsere Gegner mussten bisher keinen hohen Aufwand betreiben, um ein Tor zu schießen. Wir hingegen betreiben einen riesigen Aufwand, um zu treffen“, schildert Sbonias ein Problem der ersten Saisonwochen. Daran wolle man nun arbeiten. „Zumal die Aufgaben nicht einfacher werden“, so der Trainer weiter.

Spiel auf Augenhöhe zu erwarten

Das gilt natürlich auch für das Topspiel am Samstag um 14 Uhr im Wasenstadion gegen die Stuttgarter Kickers. Für beide Meisterschafts-Mitfavoriten geht es darum, einen kleinen Fehlstart zu verhindern, konnten doch beide am ersten Spieltag nicht siegen. „Das wird ein 50:50-Spiel auf Augenhöhe. Wer gewinnen wird, hängt da von vielen kleinen Faktoren ab“, sagt Evangelos Sbonias voller Vorfreude. Und nicht nur er fiebert der Partie entgegen: „Ich glaube die ganze Region freut sich auf dieses Spiel.“

Heimspiel gegen die Stuttgarter Kickers

Kartenverkauf
Bei dem Oberliga-Topspiel im Freiberger Wasenstadion sind 2000  Zuschauer zugelassen. Einen Online-Kartenverkauf gibt es auf www.sgv-freiberg-fussball.de. Erhältlich sind nur noch Stehplätze, die Sitzplatz-Tribüne ist ausverkauft. Ob es an der Tageskasse noch Tickets geben wird, hängt vom Verlauf des Online-Verkaufs ab. Alle Zuschauer werden gebeten, wegen des großen Andrangs außerhalb des Sportgeländes, zum Beispiel im Stadtzentrum, zu parken. An der Kasse ist nachzuweisen, dass man geimpft, genesen oder getestet ist. hen