SG Schozach-Bottwartal Neues Trainergespann steht fest

Von
Hans Christensen wird neuer Cheftrainer der SG-Frauen. Foto: Archiv (Baumann/Julia Rahn)

Hans Christensen und Miriam Bohm übernehmen im Sommer die Frauen der SG Schozach-Bottwartal.

Bottwartal - Nachdem Michael Stettner bereits frühzeitig bekannt gegeben hat, dass er der SG Schozach-Bottwartal nach der Saison 2020/21 nicht mehr als Trainer der Drittliga-Handballerinnen zur Verfügung stehen würde (er wird künftig Trainer der Männer des TSV Weinsberg), konnten die Verantwortlichen auf entsprechende Suche gehen. Nach zahlreichen Kontakten, Anfragen und auch Absagen, wurde man nun fündig und kann ein neues Trainerteam präsentieren.

Mit Hans Christensen wird künftig ein erfahrener Däne als Cheftrainer auf der SG-Bank sitzen. Der 47-Jährige lebt seit dem Jahr 2000 in Deutschland. Zuvor war er als Spieler in der ersten und zweiten dänischen Liga aktiv. In Deutschland spielte er zunächst bei Phönix Sinsheim in der Regionalliga, bevor er weitere Jahre in der BWOL und der 3. Liga aktiv war. Seine ersten Erfahrungen als Trainer sammelte Christensen dann in Pforzheim, gefolgt von drei Jahren bei Salamander Kornwestheim in der 3. Liga. Von 2017 bis 2020 war er bei der SG BBM Bietigheim tätig und betreute dort die Drittliga-Frauen sowie die A-Jugend-Bundesligamannschaft. Coronabedingt folgte eine Auszeit, ehe er sich nun auf die Saison 2021/22 mit der SG Schozach-Bottwartal vorbereitet.

Als SG-Sportdirektor Michael Gramsch ihn das erste Mal angefragt hatte, „da habe ich mich erst noch etwas gewehrt, vor allem wegen der Fahrerei. Davor habe ich etwas Respekt“, erklärt Christensen, der in Enzberg wohnt und in Pforzheim eine Autovermietung leitet. „Ich habe dann mit meiner Frau gesprochen, und wir haben entschieden, dass ich das mache. Denn es ist ja auch ein spannendes Projekt bei der SG“, so Christensen weiter. Immerhin kennt er die Spielerinnen Rena Keller, Lotta Gerstweiler und ein wenig auch Hannah Hönig bereits aus Bietigheimer Zeiten. „Alle anderen sind mir höchstens als Gegnerinnen bekannt.“ Eine Zielsetzung fällt Christensen derzeit noch schwer. „Zum einen war ich zwei Jahre weg aus dieser Liga, zum anderen muss man erstmal die Coronasituation überstehen. Aber ich will immer gewinnen“, stellt der künftige SG-Coach klar.

Seine Co-Trainerin wird Miriam Bohm. Sie ist aktuell Trainerin der Auswahlteams des Bezirks Esslingen, lernte das Handballspielen in Wernau und stieg als aktive Spielerin mit dem HC Wernau bis in die BWOL auf. Anschließend folgten Stationen in der Südbadenliga und in der Württembergliga. Ihre Trainerkarriere startete Bohm in Wernau im Jugendbereich, seit 2014 betreut die B-Trainerin die Auswahlteams des Bezirks Esslingen/Teck und des Bezirks Offenburg (2017 bis 2019). Die SG Schozach-Bottwartal ist ihre erste Trainer-Station im Aktivenbereich.

Tabea Kraft wird auch das neue Gespann weiterhin als Torwart-Trainerin unterstützen. Sie hatte nach einer Kreuzbandverletzung in der Saison 19/20 ihre aktive Karriere an den Nagel gehängt und quasi die Seiten gewechselt. Seither vermittelt sie ihr Wissen an die SG-Torhüterinnen. Kraft kann auf Erfahrungen aus der ersten bis dritten Liga zurückgreifen.

Zudem steht Günter Rupp der Mannschaft ab der kommenden Saison als Betreuer zur Verfügung und kümmert sich um das wichtige und nicht zu vernachlässigende Drumherum im Trainings- und Spielbetrieb.