Die großen Sportevents im Fokus MZ-Sport Talk - jetzt hier Nachschauen

Von
Mindestens anders wird der Bottwartal-Marathon 2020 sein. Foto: Archiv (avanti)

Beim sechsten MZ-Talk am Dienstag, 21. Juli, ging es um Gassenlauf, mz3athlon, Bottwartal-Marathon, Ruder-Regatta und CobbleHoppel. Der Live-Stream ist an dieser Stelle zu sehen.

Marbach - Vieles ist nach dem Corona-bedingten Lockdown nun wieder möglich, auch im Sport läuft einiges wieder an. Auf Plätzen und in Hallen wird trainiert, Kurse finden wieder statt – alles unter gewissen Vorgaben, doch es läuft.

Aber was ist mit den sportlichen Großveranstaltungen? Beim sechsten MZ-Talk „Und wie geht’s jetzt weiter“, einer Live-Videokonferenz zur Corona-Krise in Marbach & Bottwartal geht es genau um dieses Thema.

Sportredakteur Lars Laucke diskutiert mit drei Köpfen aus dem Sport-Veranstaltungsbereich: dem mz3athlon-Organisationschef Achim Seiter, dem Organisationschef des Bottwartal-Marathons Gerhard Petermann und der stellvertretenden Vorsitzenden des Marbacher Rudervereins Heike Breitenbücher, die jüngst bekannt geben musste, dass die große Herbst-Regatta des Vereins abgesagt ist.

Auch der Gassenlauf und das Bergsprint-Radrennen CobbleHoppel, für die ebenfalls Achim Seiter verantwortlich zeichnet, sind für dieses Jahr gestorben. „Das CobbleHoppel lebt einfach von den Zuschauern, die nah an der Straße dran sind“, so Seiter. „Ein Hygienekonzept kriegt man da nicht hin.“ Ähnlich sieht es beim Gassenlauf aus. Bei dem Volkslauf sei auch die Masse entscheidend, Einzelstarts schlicht nicht möglich beziehungsweise sinnvoll. Eventuell könnte dies aber beim mz3athlon klappen, der wegen der Coronakrise nicht wie gewohnt im Mai, sondern nun am 13. September stattfinden soll. Ob er das tut, ist noch fraglich. Sicher ist nur, dass es nicht so laufen wird wie gewohnt. Genau das dürfte auch für den Bottwartal-Marathon gelten. Gerhard Petermann ist derzeit am Ausloten, was geht und was nicht geht. „Eine Entscheidung soll in den nächsten Tagen fallen“, so der Organisator des Großevents, bei dem im vergangenen Oktober knapp 5400 Läufer an den Start gingen – Teilnehmerrekord! Im Corona-Jahr 2020 wird es irgendwie anders sein. Mit etwas Glück wird Petermann beim MZ-Talk am kommenden Dienstag schon mehr darüber sagen können, wie.