RB Leipzig gegen VfB Stuttgart VfB in Leipzig vor 23 500 Zuschauern – aber ohne Gästefans

Von
23 500 Zuschauer werden zum VfB-Spiel in Leipzig zugelassen. Foto: Pressefoto Baumann/Cathrin Müller

Der VfB Stuttgart bekommt es am zweiten Spieltag der neuen Bundesliga-Saison mit RB Leipzig zu tun. Beim Auswärtsspiel werden 23 500 Zuschauern anwesend sein.

Leipzig - RB Leipzig kann in den ersten beiden Heimspielen der neuen Bundesliga-Saison gegen den VfB Stuttgart und den FC Bayern München auf die Unterstützung von bis zu 23 500 Zuschauern bauen. Wie der sächsische Fußballverein am Montagabend bekannt gab, wurde ein entsprechendes Schutz- und Hygienekonzept des Clubs, das gemeinsam mit dem Fanverband und dem Fanprojekt Leipzig erarbeitet wurde, vom Leipziger Gesundheitsamt genehmigt.

Kein freier Ticketverkauf

Damit wäre die Red-Bull-Arena, die nach dem Umbau jetzt 47 069 Zuschauer fasst, zu 50 Prozent ausgelastet. Allerdings darf die Sieben-Tage-Inzidenz am 20. August beziehungsweise 11. September die Marke von 35 nicht überschritten haben.

Für das Stuttgart Spiel gehen 21 500 Tickets in den Verkauf, 2000 Karten sind für den Hospitality-Bereich vorgesehen – Gästefans sind nach dem Beschluss der Mitgliederversammlung der Deutschen Fußball Liga keine zugelassen. Beim Bayern-Spiel erhält der Gastverein 1175 Karten, die von den 21 500 Zuschauer-Plätzen abgezogen werden, so dass für RB-Fans 20 325 Plätze zur Verfügung stehen. RB hat für die neue Saison 31 000 Dauerkarten verkauft. Da diese zuerst berücksichtigt werden, wird es keinen freien Ticketverkauf geben.