Rammstein in München Kultband plant Silvesterkonzert auf der Theresienwiese

Von Lukas Jenkner
Rammstein sind im Sommer auch in Stuttgart zu Gast gewesen. Foto: IMAGO/Gonzales Photo/IMAGO/Gonzales Photo/Sebastian Dammark

Die Rockband Rammstein plant offenbar ein Silvesterkonzert auf der Theresienwiese in München – und das vor einer riesigen Menschenmenge.

Auf München könnte ein weiteres Mega-Konzert zu kommen. Wie mehrere Medien, darunter die Süddeutsche Zeitung, übereinstimmend berichten, plant die Rockband Rammstein ein Silvesterkonzert auf der Theresienwiese. Es soll vor der Rekordzahl von 145.000 Zuschauern stattfinden. Das wären fast so viel wie bei Robbie Williams. Der Popstar tritt Ende August auf einem Sonderareal auf dem Messe-Gelände in München auf – gerechnet wird dort mit 150.000 Zuschauern.

Ob Rammstein aber tatsächlich Silvester auf der Theresienwiese auftritt, scheint noch nicht endgültig geklärt. Eine Anfrage der Band liegt der Stadt demnach bereits vor, allerdings gibt es noch keine Zusage. Die Münchener Lokalpolitik hat da mit zu entscheiden. Es gibt Notsitzungen in der Sommerpause, in denen drängende Themen behandelt werden. Ob eine Entscheidung über das Rammsteinkonzert dazu zählen wird, ist unklar. Nachgedacht wird offenbar auch über einen Live-Übertragung des Auftritts

Rammstein zählt seit Jahren zu den erfolgreichsten deutschen Bands überhaupt auf internationaler Ebene. Nach der erzwungenen Coronapause ist die Band in diesem Jahr wieder auf Konzerttour – mit rekordverdächtigen Auftritten und Zuschauerzahlen. Auch in Stuttgart hat Rammstein im Juni mit einem Doppelkonzert Station gemacht, das tagelang Gesprächsthema in der Stadt war.