Oberstenfelder Kneipe hat besondere Spenden-Idee Kneipen-Spiel mit gutem Zweck

Von
Bingo wurde auch gespielt. Foto: privat

Ein Zehnkampf im Kupferstüble bringt 500 Euro für die Kita. Diese Spenden-Idee soll auch im März weitergehen.

Oberstenfeld - Als Marc Hellbach das Kupferdächle in Oberstenfeld vor gut einem Jahr übernommen hat, hat er sich vorgenommen, in die Kneipe „ein wenig neuen Wind reinzubringen“. Gelungen ist das unter anderem mit einem Kneipen-Zehnkampf, den er im vergangenen Jahr seinen Gästen angeboten hat. Zehn Wochen lang, immer donnerstags, hat sich ein Grüppchen von etwa 20 Kupferdächle-Gästen getroffen und bei immer neuen Spielen um Punkte gekämpft. So gab es Tischfußball, einen Quizabend, einen Schätzabend, Bingo oder Fingerfußball, berichtet Marc Hellbach.

Die Startgebühr von je zehn Euro pro Spieler sollte eigentlich in die Preise für die Bestplatzierten fließen, „dann haben wir es uns anders überlegt und gesagt: Das Geld spenden wir“, berichtet der Chef des Kupferdächles. Zudem wurde noch einmal der Hut herumgegeben für weitere Spenden. Am Ende kamen an die 500  Euro zusammen, die kürzlich an das Kinderhaus Wirbelwind übergeben wurden. Diese Spende ermöglicht es dem Team des Kinderhauses, das im Januar durch eine gemeinsame Aktion von Eltern und pädagogischen Fachkräften umgestaltete Kinderhaus noch attraktiver zu gestalten. Einen Teil der Spende konnte das Team schon im Vorfeld in Magnet-Baumaterial investieren, sodass die Kinder bei der Spendenübergabe gleich ihre neue Raumstation präsentieren konnten.

Und die Spenden-Idee soll weitergehen, verspricht Marc Hellbach. Im März startet die nächste Runde des Kneipen-Zehnkampfs. 29 Leute haben sich schon angemeldet, weitere sind willkommen, betont Hellbach. Diesmal ist der Treff immer montags um 19 Uhr. „Das Startgeld geht auch diesmal an einen guten Zweck im Ort.“