Oberstenfeld Konzepte für Mitgliederwerbung sind gefragt

Von
Bei der Ehrung (von links): Hans-Jörg Schopf, Peter Hesger, Roland Dieterle, Martin Kraft, Eberhard Wagner, Karl-Heinz Häusser, Wilfried Schöneck und Helmut Wibel Foto: avanti

Oberstenfeld –Helmut Wibel, Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbandes Ludwigsburg, konnte bei der Versammlung zum Berichtsjahr 2012 neben den 152 Delegierten der Mitgliedsfeuerwehren zahlreiche Ehrengäste begrüßen. Landrat Rainer Haas und viele Bürgermeister aus dem Kreis mussten ihre Teilnahme absagen – der Termin überschnitt sich mit der zeitgleich stattfindenden Verabschiedung des Marbacher Bürgermeisters Herbert Pötzsch.

Stellvertretend für seine Kollegen überbrachte Oberstenfelds Schultes Reinhard Rosner bürgermeisterliche Grüße aus dem ganzen Landkreis. In seinem Grußwort betonte er, welch wichtigen gesellschaftlichen Beitrag die Freiwillige Feuerwehr leistet. Der Stellvertreter des Landrats, Utz Remlinger, hob die hervorragende Arbeit der Feuerwehren heraus, auch im Hinblick auf die Brandstiftungsserie der vergangenen Wochen. Er überbrachte die gute Nachricht, dass die Technikausstattung für die neue integrierte Leitstelle der Feuerwache Ludwigsburg genehmigt wurde.

Der Kreisbrandmeister Andy Dorroch ist seit Mai vorigen Jahres im Amt – in seinem Bericht blickte er zurück auf ein ereignisreiches Jahr. Unter anderem stand die neue Leitstelle und die Neustrukturierung der Führungsgruppenarbeit im Fokus – auch 2013 werden diese Themen viel Raum einnehmen. Von großer Bedeutung sei außerdem, Konzepte zur Mitgliedergewinnung zur formulieren.

Besonderes Augenmerk liege, so Dorroch in seinen Ausführungen weiter, dabei auf der Gründung von Kinderfeuerwehren, der Erhöhung des Mitgliederanteils von Migranten und Frauen und einer stärkeren Einbindung der Generation 30 plus.

Im Jahr 2012 feierte der Kreisfeuerwehrverband sein 60-jähriges Bestehen. Helmut Wibel ließ in seinem Bericht zahlreiche Jubiläumsveranstaltungen Revue passieren – wie die Feuerwehrausstellung im Breuningerland oder die Sternfahrt nach Marbach. Der Verband zählt 3291 Mitglieder.

Über die Aktivitäten der Fachbereiche berichteten Kreisjugendfeuerwehrwart Michael Neubauer, Altersobmann Eberhard Brosi und Kreisstabsführerin Sabine Feigenbaum für die Feuerwehrmusik. Kassenführerin Sabine Feigenbaum legte den Kassenbericht für 2012 vor und stellte den Wirtschaftsplan für 2013 vor. Der Kassenprüfer Steffen Lang stellte eine einwandfreie Kassenführung fest. Die Entlastung von Vorstand und Kassenführerin und die Anerkennung des Haushaltes erfolgten.

Hans-Jörg Schopf hat sein Amt als Stellvertretender Vorsitzender des Kreisfeuerwehrverbands und als Bezirksvertreter des Bezirk 7 abgegeben. Einstimmig gewählt wurden von der Versammlung als Stellvertreter Markus Giek aus Möglingen. Benedict Scheller aus Ingersheim und Peter Gsandner aus Ditzingen wurden als Vertreter der Bezirke 5 und 7 bestätigt.

Aus dem Verbandsausschuss verabschiedet wurden Peter Henger und Hans-Jörg Schopf. Es folgen die Ehrungen (siehe Info-Kasten unten). Musikalisch umrahmt wurde die Veranstaltung vom Kreisspielmannszug unter der Stabführung von Sabine Feigenbaum.

Artikel bewerten
2
loading