Oberstenfeld Berg- und Talbus fährt wieder

Von
Er ist wieder auf Tour. Foto:  

Fahrradmitnahme ist in dem Ausflugsbus kostenlos.

Der Berg- und Talbus fährt ab 1. Mai wieder sonn- und feiertags im Zwei-Stundentakt von Backnang über Großaspach und den Sonnenhof durch Oberstenfeld, hält am Mineralfreibad, in Gronau und in Prevorst, wo nach kurzem Aufenthalt die Runde in umgekehrter Richtung zurück bis nach Backnang gestartet wird. Oder man radelt bis nach Nassach und steigt dort in den Räuberbus, der in den Schwäbischen Wald fährt. Für Radfahrer bietet der Berg- und Talbus einen besonderen Service: Das Fahrrad kann im Fahrradanhänger kostenlos untergebracht werden. So muss man den Berg nach Prevorst nicht selbst hoch fahren, sondern kann sich ab Oberstenfeld in zehn Minuten mit dem Bus chauffieren lassen. Dabei können Fahrräder allerdings nur am Lichtenberg, dem Mineralfreibad und in Gronau eingeladen werden.

Dass man nicht auch in der Oberstenfelder Ortsmitte mit dem Rad zusteigen kann, bedauerte Bürgermeister Markus Kleemann beim Pressetermin in Aspach. Zusammen mit seiner dortigen Amtskollegin Sabine Welte-Hauff äußerte er die Hoffnung, dass „aus dem Freizeitbus eine Werktagsverbindung wird“. Das Bottwartal und die Gegend um Aspach verbinde nämlich „sonnige Weinberge und wunderbare Touren zu Fuß und mit dem Rad“.

Oberstenfeld, das sich zu einem Drittel an den Kosten beteiligt, hofft wie Aspach und der Rems-Murr-Kreis, dessen Landrat Richard Sigel sich ebenfalls über die Verbindung über Kreisgrenzen hinweg freute, auf mehr Fahrgastzahlen. Nicht nur Touristen, auch die Einheimischen könnten den Bus mehr nutzen. „Der Lichtenberg ist leider immer noch für viele eine Barriere“, bedauerte Kleemann.

Ebenfalls ab 1. Mai fährt sonn- und feiertags der „Weinkultourer“ wieder, der die Linie Marbach, Erdmannhausen, Steinheim, Kleinbottwar Großbottwar und Mundelsheim bedient. Touren und Ausflugstipps gibt es in einem Faltblatt unter www.vvs.de/download/Berg-undTalbus.pdf