Neuer Trainer für Sonnenhof Großaspach Hans-Jürgen Boysen übernimmt die SG

Von
Michael Ferber (links) heißt Hans-Jürgen Boysen willkommen. Foto: SG

Der akut abstiegsbedrohte Fußball-Drittligist Sonnenhof Großaspach geht mit erfahrenem Trainer in die restliche Saison.

Großaspach - Sechs Wochen lang waren Mike Sadlo und Heiner Backhaus zuletzt gerade im Amt als Trainerduo bei Fußball-Drittligist Sonnenhof Großaspach. Nach der dann bereits wieder vollzogenen Trennung übernahm Mitte Februar zum dritten Mal interimsweise Aspachs Leiter der Talentförderung, Markus Lang. Am Mittwoch gab der Verein nun bekannt, mit welchem Trainer die SG die restliche Saison absolvieren wird: Hans-Jürgen Boysen übernimmt.

Boysen ist ein sehr erfahrener Trainer, der bereits in der Saison 2007/08 interimsweise bei der SG an der Seitenlinie gestanden hatte. Damals noch in der Oberliga. Der heute 62-jährige Fußball-Lehrer war zudem unter anderem Trainer bei den Zweitligisten Kickers Offenbach, FSV Frankfurt und SV Sandhausen – wobei er mit den Frankfurtern eine kaum mehr für möglich gehaltene Aufholjagd zum Klassenerhalt hinlegte. Ob ihm das nun auch in Großaspach gelingt? Der Rückstand beträgt momentan satte zwölf Punkte.

"Es geht nicht darum, über Wunder zu reden"

„Ich kenne die Verantwortlichen der SG und den Verein schon sehr lange und schätze die Entwicklung sowie die geleistete Arbeit hier sehr. Aus diesem Grund habe ich mich dazu entschlossen, dem Verein in dieser sehr schwierigen Situation zu helfen und ihn nach besten Kräften zu unterstützen“, sagt Hans-Jürgen Boysen, der aber auch gleich deutlich macht: „Es geht nicht darum, über Wunder zu reden, sondern um das Bemühen, dass jeder einzelne Spieler und das Funktionsteam seine bestmögliche Leistung abruft und die SG wieder als Team überzeugt.“

Mit viel Fleiß und dem Wecken der Tugenden, welche die SG in den vergangenen Jahren erfolgreich machten, sollte es dann auch wieder in der Liga und im wfv-Pokal Erfolge nach sich ziehen, so der neue Trainer weiter. „Das sehe ich als meine Aufgabe an, und daran werden wir ab sofort hartnäckig arbeiten.“ Bereits am Mittwoch leitete der 62-Jährige, der in die Familie von SG-Gründungsmitglied Uli Ferber eingeheiratet ist, das Training. Offiziell vorgestellt wird er am Donnerstag.

SG ist dankbar für einen Freundschaftsdienst

Das SG-Vorstandsmitglied Michael Ferber zeigt sich von der Lösung überzeugt. „Hans-Jürgen wohnt in Aspach, kennt die SG und die Mannschaft sehr gut und bringt neben seiner Fachkenntnis auch sehr viel Erfahrung mit. Ich verstehe sein Engagement deshalb auch vor allem als Freundschaftsdienst und möchte mich vorab bei ihm bereits für seine Bereitschaft, uns als Cheftrainer in dieser sportlich schwierigen Situation zu unterstützen, herzlich bedanken.“

Markus Lang fungiert nun als Co-Trainer. „Auch hierüber freue ich mich sehr“, so Ferber. Die U19, die Lang betreut hatte, übernimmt Ben Blümle, der den Jugendbereich der SG mit aufbaut und Jugendtrainer beim VfB Stuttgart sowie Trainer von Bezirksligist TSV Nellmersbach war.