Nachhaltigkeit in Betrieben aus der Region Kaufland will die Welt ein bisschen besser machen

Von
Loses Gemüse und Obst können die Kunden auch ohne Verpackung mitnehmen. Foto: PR
Anzeige

Steinheim - „Machen macht den Unterschied“ - getreu diesem Motto will auch das Unternehmen Kaufland dazu beitragen, die Welt ein bisschen besser zu machen und für ein „Gutes Morgen“ zu sorgen. Für Uwe Fuhrmann, den Center-Hausleiter des Kauflands in Steinheim, bedeutet Nachhaltigkeit vor allem verantwortungsvolles Handeln. „Wir schauen ganz bewusst nach rechts und links, um zu gewährleisten, dass unsere Kunden und wir als Unternehmen nachhaltig leben können.“
Ganz konkret heißt das zum einen, auf eine nachhaltige Gestaltung des Sortiments zu achten. Mittlerweile warten 1700 Bio-Artikel der Kaufland-Eigenmarke K-Classic in den Regalen auf umwelt- und gesundheitsbewusste Kunden. Von Käse und Eiern bis hin zu Nudeln und Getränken: Alle K-Bio-Produkte entsprechen den strengen Vorgaben für Produkte aus ökologischer Landwirtschaft. Dazu kommen zahlreiche regionale Lebensmittel wie beispielsweise Lauffener Kartoffeln und rund 150 Demeter-Artikel. „Unser Ziel ist es, die Demeter-Produktpalette bis 2020 sogar auf 200 auszubauen“, so Uwe Fuhrmann.

Zum anderen sind Plastiktragetaschen oder eingeschweißte Salatgurken bei Kaufland Vergangenheit. Wo es nur geht, wird auf Verpackungen aus recyceltem und recycelbarem Material oder Papp-, und Papiervarianten gesetzt. Und die Nachfrage nach umweltfreundlichen Alternativen steigt weiter. „Wer an der Fleisch-, Wurst- oder Käsetheke ganz auf Verpackungsmaterial verzichten will, kann das auch, sofern er entsprechende Behälter mitbringt“, erklärt der Center-Hausleiter. Dasselbe gilt auch für loses Obst und Gemüse. Durch wiederverwendbare Jutetaschen oder die hauseigenen Frischetaschen spart Kaufland hier bis zu 700 Tonnen Einwegbeutel pro Jahr.

„Wir sind nicht nur ständig im Dialog mit unseren Lieferanten, sondern nehmen auch gezielt Einfluss, um neue Maßnahmen zur Vermeidung von Plastik zu erarbeiten“, so Fuhrmann, dessen Mitarbeiter allesamt auch nachhaltige Arbeitskleidung tragen. Ware wird zum Beispiel nicht mehr in Einweg-Kartonagen angeliefert, sondern in Mehrwegkisten. Und wenn Müll entsteht, werden Wertstoffe rigoros getrennt, bleiben Lebensmittel-Reste übrig, gehen diese als Spende an karitative Einrichtungen und das Tierheim Ludwigsburg. Seit dem Center-Umbau wird dank energieeffizienter Kühlmöbel zudem Strom eingespart, was den Kunden mit Elektro-Auto direkt zugutekommt. Sie können ihr Gefährt während ihres Einkaufs kostenfrei an zwei Strom-Tankstellen „betanken“.

Adresse

Steinbeisstraße 15
71711 Steinheim an der Murr
Telefon: 07144/82580

www.kaufland.de