Nachhaltigkeit in Betrieben aus der Region „An künftige Generationen denken“

Von
Auf dem Dach des Autohauses Heß in Murr ist eine Solaranlage installiert. Foto: Autohaus Heß
Anzeige

Murr - Seit stark einem Monat ist auf dem Dach von Autohaus Heß in Murr eine Solaranlage installiert. Die 99,75 Kilowattstunden, die sie in Spitzenzeiten liefert, reichen locker dazu aus, den gesamten Tagesbedarf an Strom in Büro und Werkstatt abzudecken. Mehr noch: Bernd Heß hat auch gleich noch eine Stromtankstelle installieren lassen, die ebenfalls von den Photovoltaikzellen vom Dach gespeist wird. „Da können die Autofahrer grünen Strom tanken“, freut sich der umweltbewusste Unternehmer. Was dann noch an Strom übrig ist, wird derzeit ins Stromnetz eingespeist.

Doch das ist nicht alles, was beim Autohaus Heß im Hinblick auf künftige Generationen installiert worden ist. Eine Luft-Wasser-Wärmepumpe sorgt nämlich nun für die Heizung. Auch sie wird mit der Solarenergie vom Dach betrieben. Das heißt: Für Strom und Wärme wird beim Autohaus Heß ab sofort kein Gramm CO2 mehr emittiert. Die Klimaanlage, die später noch eingebaut werden soll, wird ebenfalls umweltfreundlich mit Strom vom eigenen Dach betrieben.

„Der Umweltgedanke ist mir wichtig. Man muss doch auch an unsere Nachkommen denken, die wollen doch weitermachen“, sagt Bernd Heß. Dafür, findet er, lohnt sich auch eine größere Investition, denn: „Man muss den Umweltgedanken auch umsetzen.“ Und so freut er sich darüber, dass seit Anfang Juli mit der Solaranlage bereits 12 Tonnen CO2 eingespart worden sind – zum Nutzen des Klimas.

Ein weiteres Standbein im Hinblick auf die Umweltfreundlichkeit ist für ihn die Elektromobilität. Auch E-Fahrzeuge gehören zum Angebot des Autohauses. Die Nachfrage danach sei allerdings noch nicht so groß, wie man sich das im Hinblick auf den Klimaschutz wünschen würde, räumt der Unternehmer ein. Der Grund dafür aus Sicht von Bernd Heß:  „Als Autofahrer muss man bei Elektrofahrzeugen umdenken und anders planen.“ Es dauere nun einmal ein wenig länger, ein E-Fahrzeug aufzuladen, als mal eben kurz den Zapfhahn der Benzin- oder Dieselzapfsäule in den Einfüllstutzen des Tanks zu halten.

Wer aber glaubt, dass strombetriebene Fahrzeuge nur für bestimmte Einsatzgebiete geeignet seien, der täuscht sich.  Der Gegenbeweis dafür ist ein strombetriebenes Müllauto, das Heß dieser Tage an die Stadt Backnang ausgeliefert hat.

Adresse

Autohaus Heß GmbH
Im Langen Feld 12
71711 Murr
Telefon: 07144-860260
Telefax: 07144/860261
Email:
seathess@web.de