Nach einem Unfall bei Brackenheim Hubschrauber stöbert Flüchtigen auf

Von
Ein Helikopter Foto: imago images/onw-images/Markus Brandhuber

Ein 35-Jähriger baut am Freitagabend in der Nähe von Brackenheim einen Unfall. Er flieht, wird gesehen – dann startet die Polizei die Fahndung, bei der ein Hubschrauber die entscheidende Rolle spielt.

Brackenheim - Ein Betrunkener hat am Freitag gegen 18.40 Uhr bei Brackenheim mit seinem Fiat Doblo Cargo einen Unfall verursacht und floh. Die Polizei konnte den 35-Jährigen jedoch mit dem Hubschrauber aufstöbern.

Der Mann befuhr die Kreisstraße von Brackenheim in Richtung Hausen an der Zaber. Kurz vor dem Kreisverkehr mit der Abzweigung nach Meimsheim kam der Wagen nach rechts von der Fahrbahn ab. Der 35-Jährige überfuhr ein Verkehrszeichen, der Fiat kollidierte schließlich mit einer Böschung. Dabei wurde der Wagen stark beschädigt.

Unmittelbar nach dem Unfall flüchtete der Fahrer zu Fuß von der Unfallstelle. Zeugen beobachteten ihn dabei und riefen die Polizei. Ein Polizeihubschrauber war zufällig wegen einer Vermisstensuche in der Nähe und beteiligte sich an der Fahndung.

Der Flüchtende konnte mit der Hilfe aus der Luft schließlich von einer Streife in einem Wohngebiet in Meimsheim festgenommen werden. Den Mann erwartet eine Strafanzeige. Eine Blutprobe wurde ihm entnommen. Er musste seinen Führerschein abgeben.