Mundelsheim Käsbergrunde soll künftig Touristen anlocken

Von
Mundelsheim von oben Foto: Archiv (Werner Kuhnle)

Mundelsheim - Mundelsheim bekommt eine neue touristische Attraktion – das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstagabend einstimmig beschlossen. Im Rahmen des ILEK (Integriertes Ländliches Entwicklungskonzept) Regionalmanagements Neckarschleifen wird die Gemeinde in den kommenden Monaten einen Rundwanderweg mit dem Namen „Käsbergrunde“ realisieren.

Der Weg soll als zentraler Steillagenrundwanderweg auf einer Länge von 5,1 Kilometern ausgeschildert und als Erlebnisweg etabliert werden. Fertig sein soll er bis Ende 2020, sagte Bürgermeister Boris Seitz in der Sitzung und fügte an: „Mundelsheim hat ja bereits mehrere kleinere Wanderwege, aber den Namen Käsbergrunde kann man touristisch sicherlich gut nach außen tragen.“ Das ist insofern wichtig, da die Gemeinde ihre touristische Entwicklung stärken möchte und deshalb auch ab dem kommenden Jahr dem Tourismusverband 3B und KST beitreten wird.

Vor rund einem halben Jahr ist die Käsbergrunde erstmals Thema im Gemeinderat gewesen. Inzwischen sind die Planungen abgeschlossen. Insgesamt wird die Realisierung des Projekts rund 22 000 Euro kosten. 50 Prozent davon sollen vom Verband Region Stuttgart übernommen werden. Damit diese Förderung auch gelingt, musste die Ratsrunde ihre Zustimmung zum Antrag der Kofinanzierung geben. Die Unterlagen mussten einen Tag nach der Sitzung eingereicht sein.

Das komplette Projekt beinhaltet die Beschilderung des Wegeverlaufs sowie das Aufstellen von Infotafeln. Des Weiteren werden Sitzgelegenheiten in Form von Banktruhen aufgestellt. Diese können dann auch von Weinerlebnisführern zum Lagern ihrer Utensilien und Getränke genutzt werden. Die Käsbergkanzel, die auf dem Weg passiert wird, soll zudem in Ausstattung und Erscheinungsbild aufgewertet werden. Des Weiteren sollen die ein oder andere Treppe sowie der ein oder andere Weg saniert werden. „Ich finde es toll, dass diese Runde installiert wird“, sagte Beate Fähnle (Freie Wähler) und sprach damit das aus, was alle dachten und mit einem Nicken bekräftigten.

Das Projekt wird in interkommunaler Zusammenarbeit umgesetzt. Die Käsbergrunde ist Bestandteil des Konzeptes zur Entwicklung steillagenbezogener Rundwege. In diesem Konzept sind sieben Steillagenrundwanderwege vorgesehen. Der erste, die Schloßbergrunde in Ingersheim, wurde bereits eingeweiht.