Miniserie „The Tourist“ Mann ohne Erinnerungen

Von Thomas Klingenmaier
Er steht im Outback und weiß nicht, wer er ist: der Gejagte (Jamie Dornan). Foto: ZDF/Ian Routledge

Im Sechsteiler „The Tourist“ in der ZDF-Mediathek steckt ein Mann in der Klemme. Er weiß nicht, warum, aber jemand will ihn umbringen.

Die scheppernde Rostlaube, mit der da zu Beginn der ersten Folge der Miniserie „The Tourist“ ein Mann durch Australien fährt, will nicht so recht zum Titel passen. Sind Touristen nicht entweder besser motorisiert oder per Anhalterdaumen unterwegs? Aber diese staubige Einöde im Outback, die von einer sarkastischen göttlichen Hand von jedem Ansatz einer Sehenswürdigkeit freigepflückt worden zu sein scheint, passt ja auch nicht zu gängigen Urlaubsträumen. Dass der von Jamie Dornan gespielte Nebenstraßenfahrer so stoisch untouristisch wirkt wie der knurrige Tankwart, dem er an einer Spritbude im Nirgendwo den Toilettenschlüssel abringt, passt ins Bild. Anders als wir scheint dieser Mann zu wissen, warum er hier ist.

Was aber schon verwundert: Wie wenig der Fahrer sich wundert, als ein einsamer Truck auf freier Strecke aggressiv aufschließt und ein Rammmanöver beginnt. Wir sind in dieser britisch-australisch-amerikanischen Koproduktion, die vorab in der ZDF-Mediathek startet und ab 22. August linear ausgestrahlt wird, also schon zu Beginn mittendrin in einer Geschichte. Aber in welcher, das weiß auch unser Held bald nicht mehr, nachdem er aus den Trümmern seines Autos geholt wurde. Er hat jetzt alles vergessen, sogar seinen Namen. Er trägt auch keinerlei Papiere bei sich. Bis auf einen kleinen Zettel, auf dem ein Datum und ein Treffpunkt notiert sind.

Ein verirrter Pechvogel

Die vom Duo Harry und Jack Williams geschriebene Miniserie, die ein paar tolle Nebenfiguren zu bieten hat, balanciert zwischen Mysterythriller und knochentrockener Genresatire. Mit deutlichen Verbeugungen vor den Coen-Brüdern wird eine Kunstwelt entworfen, deren überlebensgroße Typen und deren stilisierte Milieus angenehme Amüsierdistanz schaffen – und doch immer wieder an echte Klemmen, Nöte, Pannen und Rätsel gemahnen.

Der verirrte Pechvogel, der plötzlich weder Ziel noch Herkunft hat, könnte theoretisch den radikalen Neuanfang wagen. Rein praktisch merkt er schnell, dass ihm seine Vergangenheit sehr aufdringlich nachgeht. Man sucht nach ihm. Jemand will ihn ermorden, doch die Polizei hat ihn als Mörder auf dem Kieker. Hinter allem Thrillerspaß provoziert einen dabei eine interessante Frage: Wenn man wirklich nicht mehr weiß, wer man war und was man getan hat, kann man dann für die Taten von gestern verantwortlich gemacht werden?

The Tourist. ZDF-Mediathek, alle sechs Folgen abrufbar. Lineare Ausstrahlung in Doppelfolgen im ZDF ab 22. August, 22.15 Uhr.