Marbach/Fußball Der FC setzt ein Ausrufezeichen im Abstiegskampf

Von
Matchwinner Tugay Kizilirmak hat das 3:1 für den FC erzielt. Foto: avanti

Marbach - Der FC Marbach hat ein Ausrufezeichen im Kampf um den Klassenerhalt gesetzt. Bei der Spvgg 07 Ludwigsburg gewann die Mannschaft von Niko Koutroubis mit 3:1 (2:0) und konnte damit den letzten Tabellenplatz verlassen. Die ersten 20 Minuten waren jedoch für die Zuschauer nur aufgrund des wunderbaren Wetters zu ertragen. Keine der Mannschaften offenbarte eine klare Idee im Spiel nach vorne, kaum ein Pass schaffte es in torgefährliche Zonen.

Erst nach 24 Minuten bekam das Spiel Leben eingehaucht. Zunächst scheiterte Julian Harnoß noch mit seinem Kopfball am 07-Towart Maximilian Hübsch, eine Minute später hieß es dann aber 1:0 für den FC Marbach. Spielmacher Kordian Zieba lief durch das Mittelfeld, erhielt von den Ludwigsburger Verteidigern lediglich Geleitschutz, bedankte sich und schob den Ball von der Strafraumgrenze ins linke untere Eck.

Ludwigsburg hatte sich noch kaum vom ersten Gegentor erholt, da zappelte der Ball erneut im Netz. Dieses Mal war es Pierre Fees, der den Gegner im Strafraum gut unter Druck setzte, den Ball eroberte und dem Torhüter aus etwa elf Metern keine Chance ließ.

In der zweiten Halbzeit wurde dann endlich ein Derby-würdiges Spiel geboten. Beide Mannschaften gingen mehr Risiko und so entstand ein Vielfaches an Torchancen. Die erste Möglichkeit hatte Nicholas Lach, der frei vor dem Torhüter auftauchte und traf – aber auch im Abseits stand. Der versäumten Spielentscheidung trauerten die Marbacher drei Minuten später wohl besonders nach, als sich Emmanuel McDonald den Ball aus etwa 25 Metern zurechtlegte und gut platziert ins Marbacher Tor bugsierte. Nun nahm das Spiel Fahrt auf. Die Ludwigsburger sahen den möglichen Ausgleich vor sich und ließen dem FC Marbach im Gegenzug Raum zum Kontern. Auf beiden Seiten kamen in der Folge gefährliche Aktionen vor dem Tor zustande, wie ein Ludwigsburger Lattentreffer in der 63. Minute und ein Kopfball von Baldino Olivieri übers Tor der 07er.

In dieser aufregenden Phase behielt Marbachs Trainer Niko Koutroubis die Ruhe und wechselte mit Tugay Kizilirmak den Matchwinner ein. In der 67. Minute fand ein wunderbarer Chip von Kordian Zieba Kizilirmak, der den Ball cool ins linke Eck knallte. Koutroubis lobte besonders die gute Einstellung seiner Spieler: „Die Mannschaft findet sich langsam, die Abläufe passen immer besser“, konstatierte er nach dem dritten Spiel in Folge ohne Niederlage und sieben Punkten aus diesen Partien.

FC Marbach:
Mora – Yildirim (87. Feilner), Linke, Oliveri, Woldezion – Dörig, Zieba, Arifi (79. Urbani), Lach – Harnoß (59. Kizilirmak), Fees.