Marbach/Fußball Der Abstieg steht vor der Tür

Von
Der Anschlusstreffer von Tugay Kizilirmak war zu wenig für den FC. Foto: avanti

Marbach - Der Abstieg des FC Marbach in die Fußball-Kreisliga A ist seit Sonntagnachmittag zum Greifen nah. Die Schillerstädter verloren ihr Heimspiel gegen Bezirksliga-Schlusslicht SGM Riexingen mit 1:2 (0:1). Bei sechs Punkten Rückstand auf den Relegationsplatz und nur noch drei verbleibenden Partien kann dem FC jetzt nur noch ein mittleres Wunder helfen. „Wir hätten gegen Riexingen gewinnen müssen. Aber Gratulation an den Gegner, der mit seinen Mitteln hier die drei Punkte geholt hat“, stellte der Marbacher Trainer Niko Koutroubis ernüchtert fest. Den Riexingern brachte der Sieg allerdings nicht wirklich viel, denn bei neun Punkten Rückstand auf die Relegation sind ihre Chancen auf den Klassenerhalt nur noch theoretischer Natur.

Die Marbacher hatten zwar mehr Spielanteile, die zwingenderen Offensivaktionen kamen aber von den Gästen, wenn auch nur selten. Die erste Chance erspielte sich Riexingen aber schon in der dritten Minute, als Joshua Dörig auf der Linie für seinen bereits geschlagenen Keeper Timo Forisch rettete. Der Routinier stand diesmal zwischen den Pfosten, „weil wir einen erfahrenen Mann da hinten drin haben wollten“, erklärte Koutroubis. Ein weiteres Mal klärte ein FC-Verteidiger auf der Linie, als nach einer Ecke in der 27. Minute ein Riexinger Kopfball in Richtung FC-Tor unterwegs war.

Dazwischen hatten auch die Marbacher zwei gute Chancen: In der neunten Minute kam Nderim Misimi im Strafraum zu Fall, der Schiedsrichter sah das Foul aber noch vor der Grenze und gab Freistoß, der dann aber über das Tor ging. Und in der 19. Minute hätte Joshua Dörig den Gäste-Keeper fast überlistet, als er es statt einer Flanke mit einem Heber versuchte, der Riexinger Schlussmann den Ball aber gerade noch über die Latte bugsierte.

Ansonsten blieb das Marbacher Angriffsspiel zu ungefährlich, während man sich hinten einen schweren Patzer leistete: Nach einem Einwurf in der 37. Minute durfte ein Riexinger unbedrängt auf den kurzen Pfosten Flanken. Ob tatsächlich Joni Rodrigues Marques den Ball über die Linie drückte oder ob es ein Eigentor war, war letztlich unerheblich.

Nach dem Wechsel machte der FC noch mehr Druck nach vorne, „wir hatten aber keine Durchschlagskraft“, stellte Koutroubis völlig korrekt fest. Stattdessen leistete man sich in der 57. Minute erneut nach einem Einwurf einen weiteren schweren Patzer. Die Riexinger kamen auf der linken Seite durch, den Querpass musste Nils Gutscher nur noch zum 0:2 über die Linie schieben. „Wir haben heute zu wenig Fußball gespielt“, umschrieb Niko Koutroubis die restliche Spielzeit. Einmal zeigte der FC dann aber doch einen schönen Angriff über die linke Seite, den Tugay Kizilirmak zum 1:2 abschloss – doch zu mehr sollte es nicht reichen. „Wir haben in der Rückrunde schon einige gute Spiele gemacht. Aber mit der heutigen Leistung haben wir den Klassenerhalt nicht verdient“, räumte Koutroubis ein. Schafft seine Mannschaft nächsten Sonntag in Eltingen keinen Sieg, könnte der Abstieg bereits besiegelt sein.

FC Marbach:
Forisch – Kaya (85. Benz), Oliveri, Woldezion, Dörig – Lach, Zieba, Arifi, Kizilirmak (87. Urbani) – Harnoß, Misimi (75. Klein).

Artikel bewerten
4
loading