Marbach Ein Tag rund um Nachhaltigkeit

Von
Die Landfrauen freuen sich, wenn die Besucher des Nachhaltigkeitstags Mehrwegbecher mitbringen. Foto: dpa

Die Stadt Marbach erhält an diesem Tag die Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt.

In Marbach findet am 1. Juni ein Nachhaltigkeitstag statt. Von diesem Datum an werden nur noch wenige Wochen vergehen, bis der „Welterschöpfungstag“ erreicht ist: Der Tag, an dem die Menschheit 2019 mehr Ressourcen verbraucht hat, als die Erde in diesem Jahr regenerieren kann.

Das Datum muss schnell zum Jahresende wandern, die planetaren Grenzen müssen eingehalten werden – dies ist das dringliche Anliegen, dass die Akteure rund um den Nachhaltigkeitstag verfolgen. Zu ihnen gehören der BUND, der eine Handysammelbox bereitstellt, der Mitmach-Garten Marbach, die Lastenrad-Initiative um Andreas Sieber und der Bürgerbus.

Passend zum Thema erhält die Stadt Marbach an diesem Tag die Zertifizierung zur Fairtrade-Stadt und die Fairtrade-Steuerungsgruppe lädt zur Schokoladenverköstigung ein. Wer danach noch Hunger hat, kann sich an den Stand der Landfrauen wenden, die sich über das Mitbringen eigener Mehrwegbecher und Stofftücher (statt Servietten) freuen. Das bunte Programm wird durch einen gemeinsamen Spaziergang in den Mitmach-Garten abgerundet. Auch dort kann noch einmal von Obst, Gemüse und Kräutern genascht werden.

Initiator und Organisator des Nachhaltigkeitstages ist – unterstützt durch die Stadt Marbach – die n*gruppe, die sich für Umweltschutz im Alltag einsetzt. Auch sie ist mit einem Informationsstand vertreten. Der Nachhaltigkeitstag findet im Rahmen der bundeslandweiten N!-Tage statt. Die Veranstaltung beginnt um 9 Uhr auf dem Burgplatz (bei sehr schlechtem Wetter im Schlosskeller). Von dort startet um 12.30 Uhr auch die Führung zum Mitmach-Garten.