Marbach/Bottwartal Das Bad im kühlen Nass kann zum Problem werden

Von
Das kühle Bad im Freibad ist Hunden nur sehr selten gestattet. Das Mineralfreibad Oberes Bottwartal machte am Saisonende eine Ausnahme. Foto: Archiv (KS-Images.de)

Marbach/Bottwartal - Wenn die Temperaturen steigen, werden Freibäder und Badeseen gern genutzt, um sich abzukühlen. Doch gerade Hundebesitzer stehen dann vor einem großen Problem, denn die Vierbeiner sind dort in den meisten Fällen nicht erlaubt – das gemeinsame Baden ist somit kaum möglich.

Eine Alternative bieten öffentliche Gewässer, denn dort ist das Schwimmen zumindest nicht explizit verboten. Allgemein wird das Baden in Flüssen und Bächen jedoch nicht empfohlen, so Markus Klohr, Pressesprecher des Landkreis Ludwigsburg, „da diese mikrobiologisch belastet sind“.

Neben dem mangelndem Angebot stoßen schwimmende Vierbeiner auch bei vielen Mitbürgern auf Ablehnung. So sorgte eine Aktion des Mineralfreibads Oberes Bottwartal zum Saisonschluss des vergangenen Jahres nicht nur für Begeisterung – einige empfanden die Badeaktion für Hunde als unhygienisch. Die Aktion findet in diesem Jahr nicht statt – das habe aber laut Freibad-Chef Markus Kleemann mit dem Personalmangel zu tun.

Wie es scheint, ist das Baden mit Hund somit nur in öffentlichen Gewässern oder eben in ausgewiesenen Badegewässern möglich. Sollte dort kein eindeutiges Badeverbot für Hunde vorliegen, kommt es vor allem auf die Kulanz der anderen Badegäste an. Über offizielle Einschränkungen und Verbote für Vierbeiner in den Gewässern entscheiden die Kommunen.