Marbach/Basketball Offensiv soll es beim TV Marbach endlich „klicken“

Von
Hannes Mayer muss am Sonntag wegen Knieproblemen passen. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Am achten Spieltag der Basketball-Landesliga erwartet der TV Marbach am Sonntag (17 Uhr) die Sportvereinigung Feuerbach in der Sporthalle am Lauerbäumle. Während die Marbacher mit vier Siegen aktuell Platz sechs der Tabelle belegen, hat der Zehnte bislang erst zweimal gewonnen. Zuletzt gab es eine knappe 67:71-Heimniederlage gegen die Spielgemeinschaft aus SV Fellbach und ESV Rot-Weiß Stuttgart. Die Schillerstädter wollen den Rückenwind von zwei Siegen in Folge nutzen, um mit einem weiteren Erfolg gegen Feuerbach den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten.

Verzichten müssen die Marbacher allerdings auf Nils Heyden und Hannes Mayer, die beide mit Knieproblemen zu kämpfen haben. Ihre Rückkehr in die Mannschaft ist derzeit noch nicht abzusehen. Martin Affolter hatte unter der Woche erkältungsbedingt nicht am Training teilgenommen, wird aber am Sonntag spielen können. Auch Dennis Ludwig, der ebenfalls aussetzte, steht gegen Feuerbach zur Verfügung.

„Wir haben den Fokus vor allem auf das Umschaltspiel und schnelle Angriffe gelegt“, sagt Teamcaptain Simon Albert. „Außerdem haben wir viel geworfen und gespielt, um für Sonntag in einem guten offensiven Rhythmus zu sein“, so Albert. Zu Saisonbeginn hatten die Marbacher oftmals viele Chancen ungenutzt gelassen. Genau deshalb legten sie im Training nun besonderen Wert auf das Spiel unter dem gegnerischen Korb. „Vergangene Woche haben wir offensiv bessere Ansätze gezeigt und wollen, dass es jetzt endlich anfängt zu ,klicken‘ und der Angriff flüssiger läuft“, betont der Teamcaptain.

Die Chancen auf den dritten Sieg in Folge stehen nicht schlecht. Der TVM hat nicht nur insgesamt mehr Punkte erzielt als die Stuttgarter, sondern ist auch sowohl bei den Dreiern wie bei den Freiwürfen erfolgreicher als die Sportvereinigung. Allerdings hat die Statistik noch nie ein Spiel entschieden. So wird es für die Mannschaft von Trainer Uli Heyden darauf ankommen, von Beginn an konzentriert zu agieren und sich möglichst früh einen komfortablen Vorsprung herauszuspielen. Werden die Chancen effektiv genutzt, sowohl aus dem Spiel heraus als auch von der Freiwurflinie, sollte es mit dem fünften Saisonsieg für die Schillerstädter klappen.

Bereits um 14 Uhr erwarten die Landesliga-Damen des TVM den MTV Stuttgart. Für die Marbacherinnen verlief die Saison mit fünf Niederlagen aus fünf Spielen bislang wenig erfolgreich. Ganz anders die Gäste: Der MTV ist ungeschlagener Tabellenführer. Damit gehen die TVM-Damen als klarer Außenseiter in die Begegnung.

Artikel bewerten
0
loading