Marbach/Basketball Kantersieg für den TV Marbach

Von
Nils Heyden hat 29 der 102 Marbacher Punkte erzielt. Foto: Archiv (avanti)

Marbach - Eine sehr starke Leistung hat Basketball-Landesligist TV Marbach am Sonntagabend beim 102:52 (49:25) gegen die Zuffenhausen 89er gezeigt. Mit dem fünften Sieg in Folge verbesserten sich die Schillerstädter auf Platz drei der Tabelle. „Die Mannschaft hat sich von Spiel zu Spiel gesteigert, und das, obwohl die Trainingssituation derzeit alles andere als günstig ist“, so TVM-Coach Uli Heyden. Da einige Spieler zuletzt angeschlagen oder beruflich verhindert waren, kam in den vergangenen Wochen jeweils nur ein Teil der Akteure ins Training. Dennoch agieren die Marbacher derzeit in den Spielen sehr konzentriert.

Gegen Zuffenhausen gingen sie von Beginn an hohes Tempo. Nach gut einer Minute führten die Gastgeber bereits mit 7:0. In der Folgezeit trafen sie zwar mehrmals nur den Ring, doch da sie defensiv sehr sicher standen, geriet ihre Führung nie ernstlich in Gefahr. Das erste Viertel ging mit 18:9 klar an den TVM. Zu Beginn des zweiten Quarters leisteten sich die Marbacher einige unnötige Ballverluste. Bis auf sechs Punkte kamen die Gäste beim 24:18 noch einmal heran, doch ab Mitte des Viertels klappte beim TVM dann alles wie am Schnürchen. Die Rebounds gingen fast ausnahmslos an das Team um Captain Simon Albert, die Angriffe der Gäste wurden früh unterbunden, und in der Schlussphase der ersten Hälfte erzielten die Marbacher drei Dreier am Stück zum 49:25-Pausenstand. Dennis Ludwig war dabei einmal, Nils Heyden zweimal erfolgreich.

Nach dem Seitenwechsel machte der TVM dort weiter, wo er zuvor aufgehört hatte. Besonders Christoph Essig, Martin Affolter und Nils Heyden sorgten mit ihren Treffern für eine frühe Vorentscheidung. Alle drei Akteure erzielten mehr als 20 Punkte, Essig war mit 34 Zählern der beste Werfer des Abends. Beim 75:41 nach 30 Minuten war die Begegnung entschieden. Im Schlussviertel ergaben sich die Zuffenhausener in ihr Schicksal und gingen nicht einmal mehr bei jedem Marbacher Angriff mit, sodass das Heyden-Team leichtes Spiel hatte. Am Ende gestaltete der TVM das Ergebnis sogar dreistellig. Andrija Vidacaks Korb zum 100:45 wurde lautstark bejubelt. Bei der Schlusssirene stand ein 102:52 auf der Anzeigetafel.

„Dadurch, dass immer einige Spieler ausfallen, müssen die anderen alle Positionen besetzen können. Die Jungs sind sehr flexibel und spielen sehr strukturiert“, lobte Uli Heyden nach dem Spiel. Mit dem Auswärtsspiel bei der SG SV Fellbach/Rot-Weiß Stuttgart endet für die Marbacher am kommenden Sonntag die Hinrunde.

TV Marbach:
Affolter (21), Albert (6), Essig (34), Golovnin (2), Heyden (29), Hellmann, Ludwig (3), Vidacak (7).

Artikel bewerten
0
loading