Marbach/Basketball Dritter Sieg in Folge für den TV Marbach

Von
Simon Albert ist mit 20 Punkten einer der beiden Top-Scorer des TVM gewesen. Foto: avanti

Den dritten Sieg in Folge hat Basketball-Landesligist TV Marbach am Sonntagabend beim 85:70 (42:27) gegen die Sportvg Feuerbach gefeiert. Trotz des deutlichen und insgesamt souveränen Erfolgs war TVM-Coach Uli Heyden nicht restlos zufrieden mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Denn trotz 85 Punkten hatten die Marbacher zu viel liegen lassen. Außerdem hatten sie phasenweise zu einfache Treffer der Gäste zugelassen.

Im ersten Viertel klappte jedoch zunächst fast alles wie am Schnürchen: Die ersten Rebounds gingen an das Heyden-Team und das Umschaltspiel von Verteidigung auf Angriff klappte hervorragend. Mit dem 28:11 nach zehn Minuten hatte man ein Ausrufezeichen gesetzt. Im zweiten Quarter gingen die Schillerstädter jedoch nicht immer aggressiv genug in die Zweikämpfe. Die Feuerbacher kamen zu einigen einfachen Treffern, eng wurde es für den TVM jedoch trotzdem nicht. Das lag auch daran, dass die Marbacher in den entscheidenden Stationen mit Drei-Punkte-Würfen erfolgreich waren. Nils Heyden, der trotz Knieproblemen spielte, und Niklas Hellmann trafen aus der Distanz. Trotz gerade einmal 14 Punkten im zweiten Spielabschnitt führte der TVM zur Pause mit 42:27. Nach dem Seitenwechsel zeigten sich beide Teams dann deutlich treffsicherer als im zweiten Viertel. Die Gäste erzielten drei ihrer insgesamt sechs Dreier in dieser Phase. Das Team um Captain Simon Albert leistete sich aber deutlich weniger Fehlwürfe als zuvor und gewann dieses Quarter knapp. Mit einem 66:50 ging es in den Schlussdurchgang. Hier leisteten sich die Marbacher zwar einige unnötige Ballverluste, doch auch dank dreier Distanztreffer von Martin Affolter blieb es bis zum Schluss eine klare Angelegenheit. Am Ende stand ein 85:70 auf der Anzeigetafel.

„Wir haben das Spiel 40 Minuten lang kontrolliert. Allerdings haben wir trotzdem zu viel verdaddelt. Damit kann ich als Trainer nicht zufrieden sein“, sagte Trainer Uli Heyden. „In der Pause hatten wir uns vorgenommen, Feuerbach unter 60 Punkten zu halten, auch das ist uns nicht gelungen“, bedauerte er. Trotz dieser Kritik freute sich Heyden über den Erfolg seiner Mannschaft. Immerhin kletterte der TV Marbach damit von Platz sechs auf den vierten Rang.

Nach dem Sieg gegen Feuerbach bekommen es die Marbacher auch in den kommenden beiden Wochen mit Mannschaften aus der Landeshauptstadt zu tun. Dem Auswärtsspiel beim MTV Stuttgart kommendes Wochenende folgt in zwei Wochen das Heimspiel gegen Zuffenhausen. TV Marbach:
Affolter (20), Albert (20), Golovnin (4), Hamann (4), Hellmann (14), Heyden (15), Le Glaz (4), Vidacek (4), Ludwig.

Artikel bewerten
0
loading