Marbach/Basketball Die sechste Niederlage in der sechsten Partie

Von
Laura Blühdorn und die TVM-Damen warten noch auf den ersten Saisonsieg. Foto: avanti

Marbach - Als klarer Außenseiter gingen die Landesliga-Basketballerinnen des TV Marbach am Sonntag in das Spiel gegen den MTV Stuttgart. Immerhin hatten die Marbacher Frauen alle fünf Spiele zuvor verloren, zum Teil sehr deutlich. Mehrfach hatten sie bis zur Halbzeit gut mitgehalten, waren dann aber eingebrochen. Gegen den ungeschlagenen Spitzenreiter aus der Landeshauptstadt drohte ein ähnlich deutliches Ergebnis. Mit dem 50:61 (23:29) zogen sich die Gastgeber dann aber sehr gut aus der Affäre.

Das erste Viertel gewannen die Marbacherinnen sogar mit 13:10. Die meisten Rebounds gingen an die Gastgeber. Laura Blühdorn gelang zudem ein Dreier zum zwischenzeitlichen 11:10. Sechs der zehn Punkte der Gäste erzielte mit Marisa Leidel eine Spielerin, die lange für den TV Marbach auf Punktejagd ging und die nun auf ihre früheren Mitspielerinnen traf. Im zweiten Quarter klappte es defensiv dann allerdings nicht mehr so gut wie zu Beginn. Oft fand der TVM kein Mittel gegen die schnellen Angriffe des Tabellenführers. Das 23:29 zur Halbzeit ließ aber durchaus noch Hoffnungen auf einen Überraschungserfolg zu.

Nach dem Seitenwechsel schien sich die Begegnung in der bekannten Weise zu entwickeln. Mit Fastbreaktreffern zogen die Gäste auf bis zu 24 Punkte davon. Kurz vor der letzten Pause erzielte Blühdorn aber das 31:53, obwohl sie beim Wurf gefoult worden war. Den fälligen Freiwurf verwandelte sie sicher zum 32:53-Pausenstand. Längst war die Begegnung entschieden. Im Schlussviertel mussten die Gäste nicht mehr volles Tempo gehen. Die Marbacher gingen dafür umso engagierter in die Zweikämpfe und waren im Abschluss wieder deutlich erfolgreicher als zuvor. Mit 18:8 ging das letzte Viertel klar an den TVM, der sich damit sehr achtbar gegen den Favoriten präsentierte.

Zwar bedeutete das 50:61 die sechste Niederlage im sechsten Spiel, doch können die Schillerstädter auf der gezeigten Leistung aufbauen. „Der Gegner war uns körperlich überlegen. Trotzdem haben wir in der ersten Halbzeit und im letzten Viertel sehr gut verteidigt. Zu Beginn haben wir aber zu oft nicht gepunktet“, so Nils Heyden, der den verhinderten Coach Dennis Ludwig am Sonntag vertrat. „Wenn vorne die Punkte nicht fallen, ist trotz einer guten Defensive eben nicht mehr drin. Die Mannschaft hat sich aber nach über 20 Punkten Rückstand stark zurückgekämpft“, lobte Heyden. Ihr nächstes Spiel bestreiten die TVM-Frauen am 9. Dezember gegen die Spvgg Möhringen, die mit drei Siegen aus sechs Spielen aktuell Platz fünf belegt.

TV Marbach:
Blühdorn (18), Dunst (4), Durst (12), Ehmke (2), Pelchen (2), Sasuga (4), Schumaier (8).

Artikel bewerten
1
loading