Marbach/Basketball Abgezocktes Team zu Gast in Marbach

Von
Kapitän Simon Albert fehlt dem TVM verletzungsbedingt. Foto: Archiv (avanti)

Die Landesliga-Basketballer des TV Marbach treffen am Sonntag um 17 Uhr zu Hause auf den TSB Schwäbisch Gmünd. Kapitän Simon Albert fehlt verletzungsbedingt.

Marbach - Der Saisonstart in der Basketball-Landesliga lief für den TV Marbach bislang ziemlich ernüchternd. Mit drei Niederlagen aus drei Spielen belegt das Team von Coach Uli Heyden aktuell den vorletzten Platz. Am Sonntag (17 Uhr) empfängt der TVM nun den TSB Schwäbisch Gmünd in der Sporthalle Lauerbäumle. Die Gmünder konnten zwei ihrer drei Spiele gewinnen und sind derzeit Vierter. „In der vergangenen Saison haben wir zweimal in Bestbesetzung gegen Schwäbisch Gmünd verloren“, erinnert sich Uli Heyden.

In dieser Saison ist die Marbacher Mannschaft stark verjüngt und muss erst zusammenfinden. Trotz kämpferischer Leistungen gingen die letzten Spiele zum Teil sehr knapp verloren. Das lag auch daran, dass defensiv noch zu viele Fehler gemacht wurden. „Wir haben vor allem an unserem Umschaltspiel gearbeitet, besonders defensiv, weil wir zu viele Punkte im Fastbreak bekommen haben“, sagt Teamcaptain Simon Albert, der das Training unter der Woche leitete, da Uli Heyden beruflich verhindert war. „Ansonsten haben wir viel geworfen und gespielt, um uns weiter zu finden“, so Albert, der verletzungsbedingt am Sonntag nicht zum Einsatz kommen wird. Zurückkehren wird dagegen Dennis Ludwig, der in den vergangenen beiden Wochen im Urlaub war.

Die Marbacher werden alles geben, um den ersten Sieg einzufahren, verspricht Albert. Dass das nicht einfach wird, wissen die Spieler genau. „Die Gmünder haben einen sehr kleinen, aber sehr erfahrenen und abgezockten Kader. Da können alle gefährlich von außen werfen. Zudem spielen sie sehr physisch“, betont Albert. Dennoch werden die Schillerstädter alles daran setzen, die ersten Punkte einzufahren. Dabei hoffen sie wieder auf solch lautstarke Unterstützung wie bei den ersten beiden Heimspielen.