Mädchen in Großbottwar verletzt Vater schubst Radler zu Boden

Von
Die Polizei ist am Donnerstag in Großbottwar im Einsatz gewesen. Foto: dpa/Franziska Kraufmann

Ein Kind ist in Großbottwar von einem Radler erfasst worden und gestürzt. Daraufhin wurde offenbar der Vater rabiat.

Großbottwar - Eine Sechsjährige ist am Donnerstag in Großbottwar von einem Rennradfahrer erfasst worden und auf den Boden gestürzt. Dabei zog sich das Mädchen nach Angaben der Polizei leichte Verletzungen zu. Anschließend soll der Vater des Kinds auf den 41-jährigen Radler losgegangen sein und diesen zu Boden gestoßen haben.

Zusammenstoß nicht zu verhindern

Zugetragen hat sich all das gegen 13.50 Uhr in der Gartenstraße, wo das Mädchen zwischen zwei Autos hervor auf die Fahrbahn getreten war. Der 41-Jährige, der in diesem Moment an der Stelle vorbeikam, versuchte noch auszuweichen, konnte einen Zusammenstoß jedoch nicht mehr verhindern. Das Kind stürzte auf den Asphalt.

Vermutlich weil der 41-Jährige nicht gleich wendete, wurde er vom 33-jährigen Vater des Mädchens angeschrien. Dieser soll dann den Radler letztlich auch zu Boden gestoßen haben, da dieser auf ihn zugefahren sei. Anschließend zogen Zeugen den 33-Jährigen vom 41-Jährigen weg, der selbst die Polizei alarmierte. Die Ermittlungen dauern an.