Löchgau - Auf einem Kornfeld südlich des Steinbachs in Löchgau ist am Mittwochmittag gegen 12.45 Uhr ein Feuer ausgebrochen. 250 Quadratmeter des Feldes brannten. Die Flammen loderten mehrere Meter hoch, die Rauchsäule war von Weitem zu sehen. Nach Angaben der Polizei war das Feuer entstanden, als ein Landwirt das Getreide mähte. Die Feuerwehren aus Löchgau, Bietigheim und Besigheim waren mit 35 Einsatzkräften und sieben Fahrzeugen zur Brandbekämpfung vor Ort. Für die Löscharbeiten war es erforderlich, einen Hydranten auf der L 1107 in Höhe des Friedhofs zu öffnen. Aus diesem Grund musste die Landesstraße zwischen Löchgau und dem Kreisverkehr mit der L 1141 bis gegen 14.20 Uhr halbseitig gesperrt werden. Der entstandene Brandschaden beläuft sich auf etwa 5000 Euro.