Lions Club Bottwartal Adventskalender war voller Erfolg

Von
Auf dem Kalender war diesmal der Langhans in winterlichem Gewand. Foto: Franz Xaver Lutz

Lions Club Bottwartal spendet 23 500 Euro an viele Projekte. Preise können noch abgeholt werden.

Marbach/Bottwartal - Der Lions Club Adventskalender ist für viele ein lieb gewonnenes Stück Vorweihnachtszeit. Jeden Tag gibt es vom 1. bis zum 24. Dezember tolle Preise zu gewinnen, und für einen guten Zweck sind die fünf Euro, die der Adventskalender kostet, auch noch. Insgesamt 23 500 Euro sind diesmal wieder beim Verkauf abzüglich der Kosten zusammengekommen. Geld, das der Lions Club Bottwartal an verschiedene Projekte in der ganzen Region spendet. Dazu gehören neben dem Grünen Band Bottwartal auch die Marbacher Tafel, die Mobile Tafel, die Klasse 2000, verschiedene Wunschbaum-Aktionen, die Diakonie Marbach und viele andere mehr. Bei der Diakonie wird das Geld beispielsweise dafür verwendet, dass die Ehe-, Familien- und Lebensberatung, die angeboten wird, bei Menschen nicht am Geld scheitern muss.

Der Lions-Club-Präsident Erich-Norbert Detroy ist mit dem Adventskalender 2020 jedenfalls „rundherum zufrieden“, wie er betont. „Die ganze Aktion lief klasse, wir sind richtig glücklich.“ Auf die limitierten 5000 Exemplare des Kalenders entwickle sich Jahr für Jahr „ein gewisser Run“. Das liege unter anderem auch an dem Bild auf dem Kalender, das Detroy einmal mehr für besonders gelungen hält. Gezeichnet wurde es von Franz Xaver Lutz aus Oberstenfeld. Eine seiner Zeichnungen zierte bereits zum zweiten Mal die Vorderseite des Adventskalenders. 2019 war es eine Stadtansicht von Großbottwar, 2020 hüllte sich der Langhans mit Burg Beilstein in ein winterliches Gewand.

5000 limitierte Exemplare

„Die Leute freuen sich jedes Jahr darauf“, sagt der Präsident des Lions Clubs Bottwartal. „Und wir freuen uns, wenn die Menschen sich freuen.“ Mehr als 300 Preise gab es beim Adventskalender zu gewinnen, „das ist sensationell“, so Detroy. Natürlich sei es aber auch im Vorfeld einiges an Arbeit, die investiert werden müsse. Alle Mitglieder werden angefragt, was sie beisteuern können – vom Zahnarzt bis zum Restaurant. Die Ausbeute konnte sich jedenfalls sehen lassen. „Wir sind da schon ein bisschen stolz drauf“, sagt der Präsident. Das Ganze präge ja auch den Geist des Lions Clubs: „We serve – wir dienen.“

Preise können noch abgeholt werden

Wer seinen Preis noch nicht abgeholt hat, sollte das schleunigst tun. Möglich ist dies bis zum 3. April in der Buchhandlung Taube in Marbach. Hier warten noch einige Gewinne auf ihre Besitzer.  Eine Übersicht zu den Gewinnzahlen ist hier zu finden: https://www.lions.de/web/lc-bottwartal/adventskalender.