Late-Night-Moderator Jay Leno aus Klinik entlassen

Von dpa
Talkmaster Jay Leno im September 2017 in Los Angeles. Foto: John Salangsang/Invision/AP/dpa

Nachdem er tagelang wegen seiner Verletzungen im Gesicht, auf der Brust und an den Händen im Krankenhaus behandelt wurde, durfte der Moderator Jay Leno die Klinik nun verlassen. Die Behandlung ist allerdings noch nicht beendet.

Los Angeles - Zehn Tage wurde der frühere Late-Night-Moderator Jay Leno wegen Verbrennungen im Krankenhaus behandelt - nun konnte der 72-Jährige laut US-Medienberichten die Klinik wieder verlassen. Leno werde wegen seiner Verletzungen im Gesicht, auf der Brust und an den Händen weiter ambulant behandelt, zitierten mehrere Medien aus einer Mitteilung der Klinik vom Montag (Ortszeit). Man sei aber optimistisch, dass er sich vollständig erholen werde.

Ein Foto zeigte Leno lächelnd mit dem Krankenhauspersonal. Zu sehen waren darauf Verletzungen unter anderem in der Kieferpartie.

Der TV-Star hatte sich Berichten in seiner Garage in Kalifornien am 12. November Verbrennungen zugezogen. Eines seiner Fahrzeuge sei plötzlich in Brand geraten. "Ich bin ok. Brauche nur ein oder zwei Wochen, um wieder auf die Beine zu kommen", hatte Leno nach dem Unfall selbst mitgeteilt.

Leno ist als leidenschaftlicher Sammler von Autos und Motorrädern bekannt. Aus seiner Kolumne "Jay Leno's Garage" für das Magazin "Popular Mechanics" wurde ab 2015 eine TV-Show, die Leno moderiert. Er zählt zu den erfolgreichsten Talkshow-Gastgebern in den USA. Bis 2014 führte der Komiker durch die beliebte "Tonight Show".