Kirchberg - Polizisten haben in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag einen Mann in Kirchberg vor dem Erfrierungstod bewahrt. Auf der Rückfahrt von einem Einsatz entdeckte die Streifenbesatzung einen Mann, der in einer Wiese lag. Dieser war stark betrunken und offenbar einen Abhang hinuntergefallen. Im Gesicht wies der Mann mehrere Verletzungen auf, die vermutlich von diversen vorangegangen Stürzen stammten. Zudem war der Betrunkene laut Polizei nicht der Witterung entsprechend gekleidet. Die Polizeibeamten verständigten Rettungskräfte, die den Mann versorgten. Er wies einen Atemalkoholwert von rund 2,3 Promille auf und hatte eine Körpertemperatur von nur noch 34,7 Grad. Er wäre vermutlich erfroren, hätten ihn die Beamten nicht entdeckt.