Jürgen Weis nimmt in Affalterbach den Hut Ende einer Wald-Beziehung

Von
Jürgen Weis kümmert sich künftig nicht mehr um den Gemeindewald in Affalterbach. Foto: KS-Images.de

Jürgen Weis ist nicht mehr für den Gemeindewald in Affalterbach zuständig. Axel Armbruster tritt seine Nachfolge an.

Affalterbach - Es ist ein Abschied, der ihm schwer fällt: „Der Affalterbacher Gemeindewald ist über 15 Jahre ein lieb gewordenes Kind von mir geworden“, sagte Revierförster Jürgen Weis in der jüngsten Gemeinderatssitzung am Donnerstag. Der Wald sei auch „ein Kleinod mit ganz hervorragenden Standorten und Böden“, lobte er zum Abschied. Selbst vom Borkenkäfer sei er kaum befallen gewesen.

Interne Umstrukturierungen geben den Anstoß
Dass er die Betreuung des Kommunalwalds der Apfelbachgemeinde dennoch ab Januar seinem Kollegen Axel Armbruster überlässt, liege „an internen Umstrukturierungen“, so Weis. Zum einen falle wie auch andernorts der Staatswald weg, zum anderen wolle man im gesamten Landkreis die Waldpädagogik stärken. „Und da haben wir mit dem Hardy-Pfad eine tolle Plattform geschaffen“, betont der Förster.

Und er sagt, er sei „nicht ganz aus der Welt“. Für die anderen Hardtwaldgemeinden in der Forstbetriebsgemeinschaft wird er auch weiterhin tätig sein.

Auch Bürgermeister Steffen Döttinger bedauerte, dass Weis nicht mehr für den Gemeindewald zuständig sei: „Es war eine super Zusammenarbeit, und es war auch immer ein wenig „Ihr“ Wald. Man hat das Herzblut gemerkt, mit dem Sie dabei sind.“

Abschied nach der Waldbegehung
Im ersten Halbjahr werde es noch eine Waldbegehung mit dem scheidenden Jürgen Weis und dem neuen Förster Axel Armbruster geben. Dann soll Weis auch offiziell verabschiedet werden.