Jasmin Herren statt Christin Okpara Unstimmigkeiten bei Impfstatus – RTL tauscht Dschungel-Kandidatin aus

Von red/dpa
Christin Okpara nimmt nicht am „Dschungelcamp“ teil. Foto: imago images/STAR-MEDIA

Wegen „Unstimmigkeiten zum Impfstatus“ wird Christin Okpara nicht beim RTL-Dschungelcamp zu sehen sein. Eine Nachrückern steht derweil bereits fest.

Köln/Kapstadt - Die Witwe von Schauspieler Willi Herren, Jasmin Herren, zieht als Ersatzkandidatin ins RTL-Dschungelcamp ein. Sie beerbt Kuppelshow-Teilnehmerin Christin Okpara, bei der sich nach Angaben von RTL „Unstimmigkeiten zum Impfstatus“ ergeben haben sollen. Einem Sendersprecher zufolge besteht der Verdacht, dass Okpara dem Produktionsteam die Unwahrheit gesagt habe. Der Vertrag mit ihr sei gekündigt worden. Okparas Manager war für die dpa zunächst nicht zu erreichen. „Bild“ zitierte ihn mit den Worten: „Wir können uns dazu aktuell nicht äußern.“

Die Dschungel-Show „Ich bin ein Star - Holt mich hier raus!“, soll am 21. Januar starten. Die 15. Staffel der Reality-Show entsteht coronabedingt diesmal in Südafrika statt wie früher in Australien. Laut RTL ist Jasmin Herren bereits vor Ort. RTL-Unterhaltungschef Markus Küttner wurde in einer Mitteilung mit den Worten zitiert, dass die „Unstimmigkeiten“ bei Christin Okpara „in der Kürze der Zeit nicht mehr zu klären waren“.

Laut dem RTL-Sprecher ist eine Impfung gegen das Coronavirus keine Voraussetzung für die Teilnahme an der Show: „Die Voraussetzungen in diesem Jahr sind die Einreise mit negativem PCR-Test nach Südafrika sowie die Einhaltung der gesetzlich vorgeschriebenen Quarantäne hier vor Ort.“