Hoher Schaden nach Feuer in Freiberg Spendenaktion nach Wohnhausbrand

Von
Foto: Werner Kuhnle

Ein Angehöriger bittet nach dem Vorfall in Freiberg um Unterstützung für die Bewohner des beschädigten Gebäudes.

Nach dem großen Brand in einem Wohnhaus in Freiberg hat ein Angehöriger eine Spendenaktion für die Bewohner des Gebäudes gestartet. Auf der Internetseite betterplace.me schreibt der Initiator Harald Schönbrodt: „Die Bewohner der Bilfingerstrasse 29 sind mit dem Leben davongekommen, haben aber trotzdem fast alles verloren. Wir möchten unseren Beitrag leisten ihnen wieder auf die Beine zu helfen.“ Das Ziel sind 500.000 Euro. Bisher sind rund 1200 Euro zusammengekommen, mehr als 50 Personen haben etwas gespendet.

Haus ist einsturzgefährdet

Der Brand war am Mittwochmorgen gegen 7.20 Uhr in einem Wohnhaus in Freiberg-Geisingen ausgebrochen. Zu diesem Zeitpunkt hatten sich drei der vier Anwohner und ein Besucher in dem Haus aufgehalten. Sie konnten sich alle ins Freie retten. Das Haus ist nach einer ersten Begutachtung durch Spezialisten des Technischen Hilfswerks einsturzgefährdet. Der entstandene Sachschaden wird laut Polizei auf mindestens 500.000 Euro geschätzt.