Handball Respekt vor einer starken Liga

Von
Fokus auf Klassenverbleib. Christian Zluhan (SGSB, links) will drinbleiben. Foto:  

Die Handball-Württembergliga startet mit SG Schozach-Bottwartal und SKV Oberstenfeld.

„Die Suche nach Verstärkungen war verdammt schwierig“, sagt Henning Fröschle, Trainer des Handball-Württembergligisten SG Schozach-Bottwartal. Aufgrund der Corona-Pandemie hätten wohl einige Akteure aufgehört. So geht die SGSB nur punktuell verändert in die neue Saison, die an diesem Samstag um 20 Uhr mit dem Heimspiel gegen den TSV Deizisau beginnt. Neu in Fröschles Team sind Linksaußen Johannes Csauth, der vom TV Oppenweiler/Backnang II kam, sowie die beiden Akteure aus der eigenen Reserve Jan Oßmann (Tor) und Tom Gehringer (Rechtsaußen). Und jüngst hat sich noch Fabian Baldreich der SG angeschlossen. Der Rückraum-Linke hatte zuvor drei Jahre pausiert, jetzt setzt Fröschle vor allem auf seine Wurfgewalt. Verlassen haben den Verein Kevin Matschke, Manuel Mönch, Nick Haspinger, Konstantin Schad, Philip Hämmerling und David Schneider.

Dass die Spielzeit ebenso schwierig wird wie die vergangene, als man nur knapp dem Abstieg entrann, daran lässt Fröschle keinen Zweifel. „Es gibt drei Absteiger und zwei starke Aufsteiger“, sagt er. Und da ist ja auch noch das Programm seines Teams zum Saisonstart. Dem Auftakt gegen die starken Deizisauer folgen zwei Auswärtspartien gegen die Absteiger TSV Zizishausen und TSV Schmiden, bevor es ebenfalls auswärts gegen den Mitfavoriten SG Lauterstein geht.“ Wir wollen nicht mit 0:10 Punkten in die Saison starten wie letztes Jahr“, so Fröschle, „aber das wird wirklich hart.“

Auch Timo Stauch, neuer Chefcoach des SKV Oberstenfeld, sieht in der Zusammensetzung der Liga einen Qualitätssprung. „Es ist ein wesentlich höheres Niveau“, sagt er, „und es geht mit Sicherheit ein wenig länger ums Eingemachte.“ Zum Auftakt empfängt sein Team am Sonntag um 17 Uhr die HSG Ostfildern – einen Aufsteiger, der sich großteils spektakulär verstärkt hat. „Das wird gleich interessant“, so Stauch, der unter seinem Vorgänger Thomas Pflugfelder noch Co-Trainer gewesen war.

Sein Team hat die vergangene Spielzeit als Achter abgeschlossen, hatte aber bis zum vorletzten Spieltag um den Klassenverbleib kämpfen müssen. Dieser ist auch jetzt das erklärte Ziel, zumal in Person von Tassilo Heling, Tobias Tauerat (beide Laufbahnende) und Philipp Goller (zum TV Mundelsheim) eine Menge Erfahrung wegbricht. „Das waren Spieler, die im Handball alles erlebt haben“, betont Stauch, der sich trotz des schweren Prüfsteins gleich zu Beginn einen guten Start seiner Mannschaft erhofft. Im Vergleich zur SG Schozach-Bottwartal scheint das Auftaktprogramm des SKV deutlich lösbarer zu sein.

Kader, Abgänge, Saisonziele, Favoriten

SGSB

Tor: Thomas Fink, Jan Oßmann (SGSB II) Feld: Fabian Baldreich (hatte pausiert), Johannes Csauth (LA, TV Oppenweiler/Backnang II), Fynn Fröschle (RM), Levi Fröschle (K), Lukas Gallus (RL/RM/RR), Tom Gehringer (RR/RA, SGSB II), Maxim Gries (RA), Niklas Hug (RL/RM/RR), Niklas Keller (K), Jan Kürschner (RL), Felix Linder (RA), Ante Pavlak (RM), Christian Zluhan (LA)

Abgänge
 Kevin Matschke, Manuel Mönch, Nick Haspinger, Konstantin Schad, Philip Hämmerling, David Schneider

Saisonziel
Klassenverbleib

Favoriten
HSG Ostfildern, TSV Zizishausen, TSV Deizisau, SG Lauterstein  

SKV

Tor: Tim Schniering, Nick Teschke (HABO SG) Feld: Steven Bollmann (K, HABO JSG), Valentin Deseife (K), Jan Fuhrmann (RL/RM/RR), Anton Heling (RL), Luca Klinger (SV Kornwestheim A-Jugend), Moritz Knück (LA, TSB Schwäbisch Gmünd), Cedric Lehmann (RL/LL, HABO SG), Nikola Milunic (RM, SV Kornwestheim II), Marc Pflugfelder (RM), Konstantin Schad (RA, SG Schozach-Bottwartal), Sören Schmid (RA), Paul Wennagel (K, HABO SG), Christof Ziegler (LA/RM)

Abgänge
 Tassilo Heling, Tobias Tauterat, Philipp Goller, Eric Stahl, Din Kandic, Lars Eisele, Elias Castiello

Saisonziel
Klassenverbleib

Favoriten
TSV Zizishausen, TSV Schmiden, SV Fellbach, SG Lauterstein