Handball-Landesligist TV Mundelsheim Zwei Punkte sind absolute Pflicht

Von
Gerrit Irion bleibt auch nächste Saison Trainer des TVM. Foto: Archiv (avanti)

Landesligist TV Mundelsheim trifft am Sonntag (17 Uhr) auf den SV Remshalden II.

Mundelsheim - Irgendwie ist die Handball-Landesliga diese Saison „völlig durcheinander“, wie es Gerrit Irion formuliert. Der Trainer des TV Mundelsheim steht mit seiner Mannschaft nach 18 von 26 Spielen bei 17:19 Punkten – und dennoch ist nach wie vor noch Platz vier und damit die Qualifikation zur Verbandsliga möglich. „Aber wenn wir da noch eine realistische Chance haben wollen, müssen wir gegen den SV Remshalden II gewinnen“, fordert er vor dem nächsten Heimspiel am Sonntag um 17 Uhr in der Käsberghalle.

Vier Punkte beträgt der Rückstand der Mundelsheimer auf Platz vier. Und angesichts des Restprogramms scheint es nicht ausgeschlossen, dass man diesen noch aufholen kann. „Wir dürfen aber Remshalden auf keinen Fall unterschätzen, sonst geht der Schuss nach hinten los“, mahnt Irion, der zudem hofft, „dass die Jungs sich bei der Faschingsparty am Samstagabend im Griff haben. Aber ich habe schon in Mannschaften gespielt, da hatten wir in der Faschingszeit die besten Leistungen.“ Angesichts der immer wieder wechselhaften Leistungen seiner Mannschaft in dieser Saison dürfte Irion auf alles vorbereitet sein. Die knappe Niederlage zuletzt beim VfL Waiblingen II empfand er als „sehr bitter, weil wir gefühlt eine Klasse besser waren, uns aber nicht belohnt haben“, so der Coach.

Das soll gegen den SV Remshalden II wieder anders werden, ähnlich wie beim Auswärtssieg im Hinspiel. Da gewann der TVM trotz einiger personeller Probleme mit 36:32. „Ich habe den Sieg von Remshalden beim TSV Schmiden II gesehen. Das war vor allem in den ersten 30 Minuten eine ziemliche Rennerei“, erwartet Gerrit Irion einen Gegner, der mächtig aufs Tempo drücken wird. „Sie wissen wohl, das sie im Positionsangriff ihre Probleme haben.“ Ob diese Taktik den Mundelsheimern entgegen kommt, „das kommt darauf an, wie wir selbst im Angriff mit dem Ball umgehen. Wenn wir uns wieder so viele technische Fehler leisten, bekommen wir ein Problem“, warnt der TVM-Coach.

Gegen den SV Remshalden II muss Gerrit Irion weiterhin auf Jonas Gassner (Schulterverletzung) verzichten. Und auch Marvin Korpics (Leistenverletzung) ist noch nicht wieder einsatzfähig. „Da haben wir aber die Hoffnung, dass es in ein paar Wochen wieder geht“, erklärt Irion. Auf jeden Fall wird der kürzlich reaktivierte Co-Trainer Philipp Tschürtz wieder zur Verfügung stehen. Darüber hinaus ist – unabhängig von der Ligenzugehörigkeit – für die kommende Saison bereits eine Entscheidung fix: „Ich werde auch weiter Trainer bleiben“, verkündet Gerrit Irion.