Handball-Landesliga Comeback des TV Mundelsheim

Von
Andreas Bender hat in Bönnigheim siebenmal eingenetzt. Foto: Archiv (avanti)

Das Spiel beim TSV Bönnigheim im wahrsten Sinne des Wortes noch einmal umgebogen, haben die Landesliga-Handballer des TV Mundelsheim am Samstagabend. „Das war eine super Mannschaftsleistung und mental wirklich klasse, dass wir das Ding noch für uns entschieden haben“, lobte Mundelsheims Trainer Gerrit Irion nach dem 31:26-Erfolg seines Teams. Denn nach einem zwischenzeitlichen 6:0-Lauf der Bönnigheimer Hausherren in der zweiten Halbzeit sah es gar nicht gut aus – und das, obwohl man direkt nach der Pause mit 17:15 (33.) geführt hatte. „In dieser Phase haben wir viel verworfen und Gegenstöße bekommen“, berichtet Irion, der froh war, als sich sein Team beim 17:21 wieder fing und richtig Gas gab. „Wir haben uns wirklich sehr gut aus dieser Situation herausgekämpft und waren dann ruckzuck wieder weg“, lobt der Coach.

Am Ende sah er den Sieg als verdient an, denn: „Ich hatte das Gefühl, dass wir die bessere Mannschaft waren. Wir haben die Bönnigheimer oft ins Zeitspiel gebracht und haben eine super Abwehr gespielt. Hinzu kam, dass Hans Herrmann klasse gehalten hat. In der letzten Viertelstunde haben wir auch nur noch drei Gegentore bekommen.“ Gut fand der Mundelsheimer Trainer auch, dass „wir uns an unsere Absprachen und den Matchplan gehalten haben“. TV Mundelsheim:
Herrmann, A. Schmidt – Schnetzer (4), J. Gassner (1), Bender (7), Wolf (1), Müller (1/1), Escher, Berkemann (2), Korpics (7), Michy (5), N. Gassner (2), M. Schmidt, Hochwimmer (1).