Handball In Schwaikheim gefordert

Von
Auf Keeper Thomas Fink kann sich die SG bislang verlassen. Foto: Archiv (avanti)

Württembergligist SG Schozach-Bottwartal muss am Samstag (19.30 Uhr) auswärts antreten.

Bottwartal - Vor dem Heimspiel vergangene Woche gegen die SG Weinstadt sprach Trainer Tobias Klisch von einem „echten Brett“. Das haben die Württembergliga-Handballer der SG Schozach-Bottwartal erfolgreich gebohrt. Bleibt man in diesem Bild, dann dürfte die Aufgabe bei den SF Schwaikheim am Samstag um 19.30 Uhr ein ganzer Baum sein – „oder zumindest ein sehr dicker Ast“, so Klisch.

Dass die Schwaikheimer bislang erst 10:10 Punkte geholt haben, das überrascht den SG-Coach, der mit seinem Team auf 15:3 Zähler kommt und damit nach Minuspunkten das beste Team der Liga ist. In einer anderen Statistik sind aber die Schwaikheimer vorne: Keine Mannschaft bekommt im Schnitt pro Spiel weniger Tore. „Sie haben eine körperlich extrem starke Abwehr. Da stehen vier Schränke und dahinter zwei gute Torhüter. Und dann haben sie vor allem über die linke Seite einen sehr guten Gegenstoß“, warnt Klisch. Andererseits gehört auch seine Mannschaft – nicht zuletzt dank Keeper Thomas Fink – in Sachen Defensive zum Besten, was die Liga zu bieten hat. „Es wird wohl darauf ankommen, wer weniger in den stehenden Angriff kommt und auf der anderen Seite mehr einfache Tore erzielt“, glaubt Klisch.

Ob er bereits am Samstag wieder auf Felipe Soteras Merz bauen kann, ist noch fraglich. Der SG-Spielmacher laboriert noch an einem Bänderriss. „Ich rechne nicht damit, dass er schon wieder spielen kann“, sagt Klisch. „Aber die Jungs haben ja gegen Weinstadt gesehen, dass sie auch ohne Felipe gewinnen können.“ Wieder mit an Bord sein wird Sebastian Schmitz.