Handball Einige Rückkehrer bei der SGSB

Von Marius Venturini
Die Bälle liegen bereit. Foto: picture alliance/dpa/Uwe Anspach

Die SG Schozach-Bottwartal trifft an diesem Freitagabend auswärts auf die SG Lauterstein.

Beim TSV Schmiden hat Handball-Württembergligist SG Schozach-Bottwartal im dritten Saisonspiel mit 22:25 die erste Niederlage kassiert. „Ein Schuss vor den Bug“, sagt SG-Coach Henning Fröschle darüber, „aber es war auch klar, dass wir nicht einfach so losmarschieren.“ An diesem Freitagabend trifft seine Mannschaft nun auswärts auf die SG Lauterstein, die ebenfalls bisher vier Zähler auf dem Konto hat. Beginn der Partie ist um 20.30 Uhr.

„Lauterstein hat am Wochenende mit dem 34:27-Sieg in Albstadt ein echtes Ausrufezeichen gesetzt“, so Fröschle. Solche Ergebnisse würden jedoch auch zeigen, wie schwer die Liga einzuschätzen sei. Davon abgesehen sei die SG jedoch ein köperlich sehr präsenter Gegner. „Wenn wir es nicht schaffen, ins Tempospiel zu kommen, werden wir überrollt“, betont Fröschle, der sein Team in der Begegnung als „absoluten Außenseiter“ sieht.

Allerdings könnte Neuzugang Fabian Baldreich bei der SG endlich als Verstärkung erweisen. Der wurfstarke Ex-Schmidener war zuletzt aufgrund einer Schulterblessur nicht zum Zuge gekommen. Zudem sammelte in Person von Maxim Gries ein starker Abwehrspieler nach seinem Nasenbeinbruch in Schmiden erste Einsatzminuten. Auch der wieder genesene Johannes Csauth steht Fröschle wieder zur Verfügung. „Alles i allem können wir in Lauterstein befreit aufspielen“, sagt der Coach.