Handball Abwehr zeigt „Mega-Leistung“

Von
Johannes Wolf und der TVM haben am Samstagabend vor allem in der Defensive überzeugt. Foto: avanti

Landesligist TV Mundelsheim gewinnt gegen die SG Schorndorf in der heimischen Käsberghalle mit 25:19 (13:11) und lässt dabei in der zweiten Hälfte nur acht Gegentore zu.

Mundelsheim - Einen verdienten Heimsieg feierte Handball-Landesligist TV Mundelsheim am Samstagabend. Beim 25:19 (13:11) gegen eine insgesamt recht schwache SG Schorndorf machten es sich die Gastgeber aber selbst unnötig schwer. In vielen Situationen agierten sie zu hektisch und vergaben leichtfertig beste Möglichkeiten. So brachten sie den Sieg erst nach dem Wechsel in trockene Tücher.

Zu Beginn lagen die Gäste mehrfach in Führung, doch konnten die Mundelsheimer immer wieder schnell ausgleichen. Dass die Begegnung in der ersten Halbzeit sehr ausgeglichen war, lag vor allem daran, dass beide Teams zahlreiche Chancen liegen ließen. Zu viele Würfe landeten neben dem Tor oder stellten keine großen Probleme für die Torhüter dar. Die Gastgeber hatten insgesamt jedoch mehr vom Spiel und führten deshalb durchaus verdient mit 13:11 zur Pause.

Nach dem Seitenwechsel erlebten die gut 100 Zuschauer in der Käsberghalle ein zunehmend körperbetontes Spiel, in dem beide Mannschaften zunächst ein Fehlerfestival ablieferten. Mehr als zehn Minuten lang fiel kein einziges Tor. Die Torhüter auf beiden Seiten zeigten zum Teil sehr gute Paraden, doch landeten nach wie vor zu viele Würfe zum Teil weit neben dem Tor. Spielerisch zeigten die Gastgeber weiterhin deutlich bessere Ansätze als der Gegner, doch blieben die TVM-Angreifer nach sehenswerten Angriffen zu häufig in der Schorndorfer Abwehr hängen oder scheiterten knapp.

Erst nach gut zehn Minuten fanden die Mundelsheimer ihren Rhythmus und agierten fortan nicht mehr so hektisch wie zuvor. Lucas Hochwimmer erhöhte in der 41. Minute auf 14:11. In den folgenden zehn Minuten, in denen die Gäste ganze zwei Tore erzielten, zog die Mannschaft von TVM-Coach Gerrit Irion auf sieben Tore zum 20:13 davon.

Dass die Gäste, die vor diesem Spieltag besser platziert waren als der TVM, in der Schlussphase wieder etwas häufiger trafen, spielte keine Rolle mehr, denn auch die Mundelsheimer nutzten ihre Chancen nun besser. Die Treffer für die Gastgeber wurden genauso lautstark bejubelt wie die Paraden von Torhüter Dominik Salles. Insgesamt zeigte die TVM-Abwehr eine sehr starke Leistung. Gerade einmal acht Gegentreffer ließ sie in der zweiten Hälfte zu. So war das 25:19 am Ende hochverdient. Den letzten Mundelsheimer Treffer hatte dabei Björn Berkemann beim 25:17 (57.) verbucht.

Mit diesem Sieg zog der TVM an der SG Schorndorf vorbei und ist nun Fünfter. „Wir waren die bessere Mannschaft, haben uns aber lange nicht belohnt“, meinte Coach Gerrit Irion. „Wir hätten uns viel früher absetzen müssen, schon in der ersten Halbzeit. Vor allem in der Abwehr hat meine Mannschaft eine Mega-Leistung gezeigt. Dieser Sieg war sehr wichtig für uns vor dem Derby bei der HABO SG nächste Woche“, so Irion.

TV Mundelsheim:
Herrmann, Salles – J. Gassner (1), Bender (4), Korpics (4), Wolf (3), Müller (3/3), Escher, Schnetzer (1), Berkemann (2), Hochwimmer (4), Kraft (1), N. Gassner (2), Schmidt.