72-jährige Erdmannhäuserin war wohl gestürzt Vermisste Seniorin ist tot

Von
Die Polizei schließt Fremdverschulden aus. Foto: dpa

Trauriges Ende einer großen Suchaktion in Erdmannhausen.

Die vermisste 72-Jährige wurde am Samstagabend tot im Bereich Erdmannhausen gefunden. Das teilt die Polizeidirektion Ludwigsburg am späten Samstagabend mit. Hinweise auf ein Fremdverschulden gibt es laut Polizei wohl nicht. Die Ermittler gehen davon aus, dass die 72-Jährige gestürzt war.

Polizei geht von einem Sturz aus

Die Meldung, dass die Bewohnerin des Erdmannhäuser Seniorenheimes vermisst wird, war am Freitagnachmittag bei der Polizei eingegangen. Die stark gehbehinderte Seniorin hatte ihre Wohnung im Betreuten Wohnen gegen 10.30 Uhr in unbekannte Richtung verlassen.

Nach Angaben einer Verwandten wohnte sie erst seit zwei Wochen in dem Seniorenheim und kannte sich in Erdmannhausen nicht gut aus. Als sie noch in Rielingshausen wohnte, habe sie sich mit Freundinnen zum Spaziergang getroffen. In Erdmannhausen sei sie mehrmals nach einem Sturz von Pflegekräften aufgehoben worden.

Mit sechs Streifen der Kriminalpolizei Ludwigsburg und des Reviers Marbach war am Freitag mit der Suche begonnen worden. Die Frau war mit einem Rollator unterwegs. Am frühen Freitagabend kam ein Hubschrauber zum Einsatz. Spät in der Nacht zwischen 1 und 2 Uhr suchte er erneut das Gebiet rund um Erdmannhausen ab. Am Samstagvormittag wurde mit dem Hubschrauber erneut nach der Seniorin gesucht.

Suchhunde versuchten die Fährte aufzunehmen

Bereits am Freitag war versucht worden, mit so genannten Flächensuchhunden, die Fährte der 72-Jährigen aufzunehmen. Am Samstagvormittag suchten die Tiere der Rettungshundestaffel weiter nach der Vermissten - diesmal auch in Rielingshausen. Auf der Murr waren die Einsatzkräfte mit einem Boot der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) unterwegs.