Großbottwar-Winzerhausen Update zum Unfall mit Radler

Von
Nachfolgende Verkehrsteilnehmer haben den Verletzten gefunden. Foto: Archiv (dpa)

Großbottwar-Winzerhausen - Die Suche nach dem Autofahrer, der einen Radfahrer auf der K1617 erfasst und schwer verletzt liegen gelassen hat, ist wohl zu Ende. Ein 78-Jähriger hat sich gemeldet .

Der 47-Jährige Radler war am Donnerstag egen 18.50 Uhr auf der Kreisstraße vom Holzweilerhof in Richtung Winzerhausen unterwegs. Etwa auf der halben Strecke wurde der Radfahrer von dem unbekannten Fahrzeug angefahren. Vor Ort fanden die Unfallermittler ein Plastikteil, das auf einen Opel Corsa oder Opel Meriva als gesuchtes Fahrzeug hindeutet. Der Fahrer kam aus bislang unbekannter Ursache nach rechts in den unbefestigten Grünstreifen und kollidierte dort mit dem Radfahrer. Letzter war wohl ohne Helm und vermutlich ohne Licht unterwegs.

Durch die Kollision wurde der 47-Jährige etwa 25 Meter nach vorne geschleudert und landete schwer verletzt in der Mitte der Fahrbahn. Das Fahrrad wurde durch den Aufprall in zwei Teile gerissen und nach rechts in eine Wiese geschleudert. Ohne sich um den verletzten Radfahrer zu kümmern, setzte der Unfallverursacher seine Fahrt in Richtung Winzerhausen fort. Durch nachfolgende Verkehrsteilnehmer wurde der Mann gefunden und Hilfe gerufen. Er wurde mit schweren Kopf- und Oberkörperverletzungen von einem Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht, Lebensgefahr besteht nicht.

Die Polizei konnte ein Plastikteil sichern, welches auf einen Opel Corsa oder Opel Meriva als gesuchtes Fahrzeug  hindeutete. Am Freitagmittag meldete sich ein 78-Jährigee bei der Polizei und gab an, mit seinem Opel Meriva an dem Unfall beteiligt gewesen zu sein. Sein Führerschein wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Heilbronn einbehalten.

Die weiteren Ermittlungen dauern an.

Bei der Unfallaufnahme waren fünf Streifenfahrzeuge, ein Rettungswagen sowie ein Notarztwagen vor Ort. Es kam zu keinen nennenswerten Verkehrsbeeinträchtigungen. Zeugen, die Angaben zum Unfallhergang machen können, werden gebeten, sich bei der Verkehrspolizeidirektion des Polizeipräsidiums Ludwigsburg unter 07 11/ 6 86 90 zu melden.