Großbottwar Eine Leidenschaft für die Gastronomie

Von
70 Gäste finden in den heimeligen Räumen der „Alten Schmiede“ Platz und werden vom Team rundum versorgt. Foto: Oliver Bürkle
Anzeige

Großbottwar - „Die Dinge anders machen und Besonderes schaffen“, lautet die Maxime, die sich Volker Strohmaier und sein Team in der „Alten Schmiede“ in Großbottwar gesetzt haben. Und das gelingt nur, indem  Tag für Tag viel Herzblut in die Arbeit fließt. Die Liebe zum Gast und zum Lebensmittel zeigt sich dabei in jeder Facette – angefangen bei der Auswahl der Zutaten: „Wir setzen auf regionale und saisonale Produkte.“  Fertigprodukte dagegen sind ein absolutes Tabu in der „Alten Schmiede“. Angesagt ist dafür Raffinesse und Abwechslung in der Speisekarte, die vor allem Schwäbisches mit mediterranen Einflüssen bereithält. Neben diesem regionalen Fokus gibt es aber auch immer mal wieder besondere „Schmankerl“ aus der Ferne – und natürlich Besonderheiten aus der Region. So wird am 11. November natürlich Martinsgans serviert. Der Herbst läutet aber in der „Alten Schmiede“ zugleich die „Wilde Zeit“ ein: Vom 4. November bis zum 23. Dezember gibt es Reh, Hirsch und Wildschwein aus heimischen Wäldern. „Wir arbeiten hier sehr gern mit den Jagdpächtern der Region zusammen“, erklärt Strohmaier. Diese Zusammenarbeit mit Menschen und Betrieben vor Ort ist dem Geschäftsführer wichtig.

Einen ebenso hohen Stellenwert haben für Volker Strohmaier aber auch seine eigenen Mitarbeiter. Denn er weiß: „Nur ein starker Service bringt ein Restaurant weiter.“ Die „Alte Schmiede“ bleibt daher am 24. Dezember geschlossen. Auch an Silvester schließen sich ab 23 Uhr die Türen, „weil ich möchte, dass meine Leute auch die Feiertage genießen können“. Eine kleine Würdigung für die Arbeit, die sonst in der „Alten Schmiede“ an sieben Tage in der Woche geleistet wird – und zwar vom Frühstück bis zum Abendessen. Denn bereits ab 8.30 Uhr lässt sich ein reichhaltiges Buffet genießen, ehe der tägliche Mittagstisch serviert wird. „Die Mitarbeiter sind immer da und nahe am Gast, um seine Wünsche zu erfüllen.“ Dazu zählen natürlich auch Empfehlungen vom Aperitif bis zum Dessert und dem Kaffee zum Abschluss.  Zudem wird in der Küche das Handwerk noch großgeschrieben: Strudel, Maultasche, Kartoffelsalat und Co. werden von den erfahrenen Köchen „mit der Hand am Arm“ zubereitet. Individuelle Wünsche, etwa im Falle von Allergien oder einer vegetarischen oder veganen Ernährung lassen sich dadurch ebenfalls jederzeit erfüllen. Das schöne Sprichwort „Der Gast ist König“ ist in der „Alten Schmiede“ mehr als nur eine leere Worthülse.

Das gilt nicht nur im Tagesgeschäft, sondern auch im Rahmen von privaten Feiern. Sei es in einer externen Lokalität durch Catering oder in der „Alten Schmiede“ selbst, die insgesamt Platz für rund 70 Personen bietet – Volker Strohmaier und sein Team stellen gerne mit Ihnen zusammen ein persönliches Menü oder Buffet für Feierlichkeiten zusammen. Natürlich auch für Weihnachtsfeiern, die jetzt bald allerorten wieder anstehen. „Eine rechtzeitige Anfrage ist zu empfehlen“, erklärt Volker Strohmaier. Das Restaurant im Herzen von Großbottwar ist beliebt, ein paar freie Termine gebe es aber noch. Rund um den offenen Kamin lässt es sich bei leckeren Spezialitäten herrlich genießen – umsorgt von einem Team, das Gastfreundschaft noch lebt!