Fußball-Regionalliga VfB Stuttgart II verliert beim SSV Ulm 1846

Von
Der VfB Stuttgart II hat sein Auswärtsspiel in Ulm verloren. Foto: Pressefoto Bauman/Volker Mueller

Der VfB Stuttgart II trat am Samstagnachmittag in der Fußball-Regionalliga zum Lokalduell beim SSV Ulm 1846 an. Nach guter erster Halbzeit verlor das Team von Trainer Frank Fahrenhorst im zweiten Abschnitt etwas den Faden.

Ulm/Stuttgart - Der VfB Stuttgart II hat das Lokalduell in der Fußball-Regionalliga beim SSV Ulm 1846 mit 0:2 (0:0) verloren. Stuttgarts Trainer Frank Fahrenhorst schickte eine durchaus schlagkräftige Startelf ins Rennen. U-19-Junior Lukas Laupheimer gab dabei sein Startelfdebüt, Abwehrkante Matej Maglica gab nach einigen Wochen Verletzungspause sein Comeback. Dafür fehlten die beiden hochveranlagten Youngster Mo Sankoh (im Bundesligakader) und Leo Münst. Auch Luca Mack (ebenfalls Bundesligakader) und Antonis Aidonis waren nicht mit dabei.

Lesen Sie hier: Unser VfB-Newsblog

In einer abwechslungsreichen ersten Halbzeit hatten die Stuttgarter im Ulmer Stadion leichte Feldvorteile, ohne diese in wirklich griffige Torchancen ummünzen zu können. Dafür hatte Ulms Felix Higl (23. Minute) eine große Möglichkeit, vergab aber kläglich rechts neben das Tor von Sebastian Hornung. Kurz vor der Pause verlor der VfB II Joel Richter (40.) mit einer Oberschenkelverletzung.

Ulm gleich hellwach

Nach Wiederbeginn verlor das Stuttgarter Spiel an Struktur. Ulm nutzte die erste Möglichkeit für einen Treffer. Higl stocherte den Ball nach einer Ecke irgendwie über die Linie (47.). Der Stuttgarter Konter ließ nicht lange auf sich warten – Eric Hottmann nutzte einen Fehler im Aufbauspiel, marschierte aufs Tor zu und schloss ab – sein Versuch prallte vom Pfosten zurück ins Feld (55.). Mit dem weiteren Spielverlauf kamen die Spatzen immer besser ins Spiel, setzten Nadelstiche. Die Chance zum 2:0 vergab allerdings Jonas Reichert vom Punkt, er scheiterte mit seinem schwachen Strafstoß am hervorragend reagierenden Hornung, der die Ecke geahnt hatte (73.).

Es folgte eine hektische Schlussphase. Der VfB II kam zu mehreren Ecken, ohne jedoch wirklich Torgefahr zu generieren. In der Nachspielzeit machte der Ex-Stuttgarter Daniele Gabriele dann den Deckel drauf, traf trocken ins linke untere Eck zum 2:0-Endstand (90.+3).

Durch die Niederlage bleibt der VfB II weiter im Niemandsland der Tabelle, hat auf dem achten Rang 55 Punkte auf dem Konto. Vier Spiele stehen noch aus. Die Ulmer rangieren auf dem fünften Tabellenplatz (72 Punkte). Für den VfB Stuttgart II steht am kommenden Wochenende ein Heimspiel gegen den FC Gießen an (Samstag, 22. Mai, 14 Uhr).