Fußball-Kreisliga A1 Der FC Marbach übernimmt die Tabellenführung

Von
Jubel beim FC Marbach über den 3:1-Erfolg im Spitzenspiel. Foto: a/vanti

Im Topspiel der Kreisliga A1 Enz-Murr feiern die Schillerstädter ein 3:1 (2:1) gegen den bisherigen Spitzenreiter SV Pattonville.

Marbach - Nach dem achten Spieltag ist der FC Marbach die einzige noch ungeschlagene Mannschaft in der Fußball-Kreisliga A1 Enz-Murr. Mit einem verdienten 3:1 (2:1) gegen den bisherigen Spitzenreiter SV Pattonville übernahm der FC zudem die Tabellenführung. Das Team von Trainer Matteo Battista ging von Beginn an mit viel Biss und Aggressivität zu Werke und setzte die Gäste unter Druck – mit Erfolg: Bereits in der fünften Minute erzielte Sebastian Feilner mit einem Distanzschuss nach einer Ecke das 1:0. „Unsere Vorgabe war, dass wir den individuell starken, zentralen Spielern des SVP wenig Raum geben wollten. Die frühe Führung hat uns dann natürlich in die Karten gespielt. Mit dem 1:0 im Rücken spielt es sich natürlich leichter. Und auf unserem großen Platz hatten wir dann auch die entsprechenden Räume – die wir auch genutzt haben“, erklärte Battista.

Damit spielte er auf das 2:0 an, als der FC nach einem Ballgewinn mit viel Tempo über die rechte Seite kam und der mitgelaufene Christos Makrigiannis die Flanke per Kopf zum 2:0 nutzte. „Wir haben Pattonville immer wieder zu individuellen Fehlern im Spielaufbau provoziert“, so Battista. Und sein Team hätte daraus bereits in der ersten Halbzeit mehr Kapital schlagen und höher führen können. Stattdessen kassierte der FC per Elfmeter den Anschlusstreffer. „Aus meiner Sicht ein Geschenk“, kommentierte der Marbacher Coach die zumindest umstrittene Entscheidung. Der Ex-Pleidelsheimer Daniel Schick ließ sich diese Chance nicht nehmen.

Nach dem Wechsel gibt es weitere Geschenke.

Nach dem Wechsel ging es weiter mit Geschenken. Zunächst verschenkte der FC eine hundertprozentige Konterchance (48.), dann leistete sich SVP-Schlussmann Stephan Dorn einen Riesenbock: Direkt vor dem eigenen Strafraum schlug er zunächst einen riskanten Haken, spielte den Ball dann aber Christos Makrigiannis direkt in die Füße. Der nutzte diese Gelegenheit mit einem platzierten Heber zum 3:1. Die Gäste brauchten lange, um sich davon zu erholen, der FC war dem 4:1 deutlich näher als Pattonville dem erneuten Anschlusstreffer. Am ehesten gerieten die Marbacher noch bei Standards in Bedrängnis. So hatte der SVP in der 71. Minute einen indirekten Freistoß direkt an der Strafraumgrenze. Doch Pierre Fees warf sich in den Schuss von Daniel Schick und blockte ihn zur Ecke.

Die Marbacher feierten in den letzten 20 Minuten jede gelungene Aktion und kämpften das Ergebnis über die Zeit. Und mit etwas mehr Konsequenz wäre schon in der 76. Minute der Deckel drauf gewesen, doch Nderim Misimi traf nach einem Konter statt des leeren Tors nur die Latte. „Unterm Strich ist das 3:1 aus meiner Sicht völlig in Ordnung“, fand Matteo Battista. „Jetzt sind wir ganz oben und sind die Gejagten. Jetzt müssen wir das bestätigen. Dann wird sich zeigen, wie gefestigt wir schon sind.“

FC Marbach: Wendler – Möhle (77. Lach), Kara, Storz, Schreckenberger – Wörner (82. Linke), Bez, Fees, Feilner (68. Danner, 90. Erdogan) – Misimi, Makrigiannis.