Fußball Bezirksliga-Topspiel steigt in Marbach

Von
GSV-Jubel: Gibt’s dafür am Sonntag wieder Anlass? Foto:  

Der FCM trifft auf Spitzenreiter Lomersheim. Pleidelsheim empfängt einen Aufsteiger.

Das Topspiel des fünften Bezirksliga-Spieltags steigt auf dem Sportgelände Leiselstein. Aufsteiger FC Marbach empfängt als Drittplatzierter am Sonntag um 15 Uhr den Spitzenreiter Phönix Lomersheim. Allerdings sagt Marbachs Coach Matteo Battista: „Die Tabellensituation ist zweitrangig.“ Er wolle sich auch gar nicht in Floskeln wie „Von Spiel zu Spiel denken“ ergehen. Stattdessen gibt Battista zu, dass es ihm schwer falle, den Gegner einzuschätzen. „Letzte Saison habe ich mich vor allem mit der Kreisliga A beschäftigt“, so der Marbacher Übungsleiter mit einem Schmunzeln, „ich weiß aber, dass Lomersheim letzte Saison Dritter war. So schlecht können sie also nicht sein.“

Beim Blick auf den eigenen Kader wird Battista aber schon ernster. „Die Lage ist ziemlich prekär“, sagt er. Unter anderem weilen Kapitän Philip Bez, Daniel Storz und Sebastian Feilner im Urlaub, Dominik Weinzierl ist verletzt. „Das sind allesamt Leute für die erste Elf“, merkt der Coach an, „aber dann müssen es eben andere richten. Wir haben genügend Spieler.“

Der Marbacher Mit-Aufsteiger GSV Pleidelsheim bekommt es in der Bezirksliga am Sonntag um 15 Uhr mit Landesliga-Absteiger TV Pflugfelden zu tun. Mit zwei Siegen, einem Remis und einer Niederlage ist der GSV mit Neu-Trainer Marcus Wenninger recht ansprechend in die Runde gestartet und steht auf dem sechsten Platz. Zuletzt gab’s ein 1:1-Unentschieden gegen den FV Löchgau II. Der TV Pflugfelden indes steht bereits nach vier Partien unter Zugzwang, rangiert mit vier Punkten auf Abstiegs-Relegationsplatz 13. Vor Wochenfrist setzte es für den TVP gegen den SV Gebersheim, Abstiegskandidat der Vorsaison, eine 0:2-Pleite.

Ebenfalls nicht besonders toll steht nach vier Spielen der TSV 1899 Benningen da. Aktuell ist es für das Team von Trainer Michael Sabljo Rang zwölf. Allerdings könnte der TSV für die Begegnung beim Tabellen-15. Spvgg Warmbronn (Sonntag, 15 Uhr) Rückenwind haben. Gegen das Schlusslicht SV Perouse holte die Sabljo-Elf am vergangenen Wochenende einen klaren 5:1-Heimsieg. Aufsteiger Warmbronn indes tut sich mit der neuen Liga noch etwas schwer. Die Mannschaft aus dem Leonberger Teilort hat einen Sieg und drei Niederlagen auf dem Konto.

Pokal: Dritte Runde ausgelost

Termin
 Bislang hat der Fußballbezirk Enz-Murr für alle Drittrundenpaarungen als Anpfifftermin den Mittwoch, 28. September, 18.30 Uhr festgesetzt. Änderungen sind noch möglich.

Paarungen (Auszug)
Dersim Sport Ludwigsburg – GSV Pleidelsheim II; Club L’Italiano Großbottwar – TSV 1899 Benningen