FSG in Marbach bereitet sich vor Jeder Schüler bekommt eine Maske

Von
Im ÖPNV sind Masken schon Pflicht, auch am FSG sollen welche getragen werden. Foto: dpa/Sebastian Gollnow

Die ersten Schüler kehren am Montag ans FSG zurück. Das Gymnasium hat sich darauf vorbereitet. Alle Heranwachsenden sollen eine Maske bekommen. Mitglieder der SMV werden sie an die Schüler verteilen.

Marbach - Kommenden Montag ist es so weit. Die Schüler der Kursstufen I und II kommen wieder ans Friedrich-Schiller-Gymnasium (FSG) und wechseln vom Homeschooling in den Präsenzunterricht. Auch wenn es für alle Beteiligten eine völlig neue und herausfordernde Situation ist: Die Schule ist startklar. „Wir haben alles soweit vorbereitet“, sagt Jürgen Sauter vom Schulleitungsteam des FSG. Ein wichtiger Punkt ist das Thema Masken. Auch wenn seitens des Kultusministeriums an Schulen keine Maskenpflicht vorgesehen ist, hat sich das Marbacher Gymnasium für eine entschieden. Zumindest partiell. „Die Schüler müssen, wenn sie an ihrem Platz im Unterricht sitzen, keine tragen, aber sobald sie aufstehen und sich bewegen.“ Die gute Nachricht: Am Montag und Dienstag wird jeder, der an die Schule kommt, eine Maske erhalten. Sie werden von Mitgliedern der SMV am Eingang verteilt. „Die Schüler, die mit dem Bus kommen, müssen da ja schon eine aufhaben, aber uns war wichtig, dass sie von der Schule auch noch eine Maske bekommen“, betont Sauter.

Genäht werden die rund 400 Masken von der Nähstube Marbach. „Den Stoff hat die Firma Olymp gespendet, die anderen Kosten, die etwa für Gummis und Nasenbügel anfallen, übernimmt die Stadt Marbach“, freut sich Sauter. Und die Lehrkräfte? Die müssen, so die Erwartung Sauters, vom Land versorgt werden. Bislang sind aber auf dem Leiselstein noch keine Masken eingetroffen. „Deshalb haben wir selbst für eine Lösung gesorgt.“

Im Schulgebäude selbst gilt wie überall die Abstandsregel. Die Schüler müssen nicht nur in den Unterrichtsräumen, sondern auch, wenn sie in den Fluren unterwegs sind oder ins Schulgebäude kommen, eineinhalb Meter Abstand voneinander halten – zusätzlich zum Tragen der Masken. Um die rund 400 Schüler der beiden Kursstufen zu entzerren, wird die Kursstufe I im Hauptgebäude und die Kursstufe II im XXL-Bau unterrichtet. Die Bewegungsströme im Hauptgebäude werden über die Treppen geleitet. Sprich: Über die eine geht’s rauf, über die andere runter. Alle 90 Minuten werden die Räume gewechselt, damit alles gereinigt werden kann. Gegessen und getrunken wird in den Klassenräumen, denn im Freien müssen ja Masken getragen werden.