FC Augsburg gegen VfB Stuttgart „Vielleicht sollten wir auch vor Heimspielen im Hotel übernachten“

Von
Der VfB Stuttgart hat einen überzeugenden Auswärtssieg gefeiert. Foto: Pressefoto Baumann

Nach dem 4:1 des VfB Stuttgart beim FC Augsburg am 15. Spieltag der Fußball-Bundesliga haben sich die Beteiligten zur Partie geäußert. Wir fassen die Stimmen zum Spiel zusammen.

Augsburg - Der VfB Stuttgart hat auswärts mal wieder überzeugt. Die württembergischen Schwaben haben das Duell mit den bayrischen bis auf eine Phase direkt nach dem Wiederbeginn klar beherrscht und die 2:0-Pausenführung beim FC Augsburg zu einem 4:1-Auswärtssieg veredelt. Gonzalez (Foulelfmeter), Wamangituka, Castro und Didavi erzielten die Tore für den VfB, der durch den Sieg in der Tabelle mit Augsburg die Plätze tauscht und nun auf dem zehnten Rang notiert ist.

Lesen Sie die Einzelkritik: Trio überragt in Augsburg

Nach der Begegnung in Augsburg haben sich die beteiligten Akteure zum Spiel geäußert. Wir haben die Stimmen zum Spiel zusammengetragen.

VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo:

„Unterm Strich eine gute Leistung unserer Mannschaft. Was mir gut gefallen hat, war, dass wir nach dem Anschlusstreffer nicht lange gebraucht haben, um uns wieder zu stabilisieren.“ Zur Auswärtsstärke sagt er: „Ich habe noch keine Zusammenhänge gefunden, falls es welche gibt, kenne ich sie noch nicht. Der einzige Unterschied ist, dass wir im Hotel übernachten. Vielleicht sollten wir uns das auch bei Heimspielen überlegen.“ Zur Leistung von Nico Gonzalez: „Er konnte sich heute befreien, hat seinen Instinktfußball mit gutem Zug nach vorne verbunden und auch nach hinten gute Arbeit geleistet.“

FCA-Coach Heiko Herrlich:

„Knackpunkt war der Elfmeter, bis dahin waren wir gut im Spiel. Das hat dem Spiel gegen eine sehr gute Stuttgarter Mannschaft eine gewisse Richtung gegeben. Die Gelb-Rote Karte hat uns dann den Stecker gezogen. Stuttgart hätte in dieser Phase sicher noch früher die Entscheidung herbeiführen können.“

Verfolgen Sie alle aktuellen Entwicklungen in unserem VfB-Newsblog!

FCA-Kapitän Daniel Caligiuri:

„Wir sind in der ersten Halbzeit gut gestartet, aber Stuttgart hat die Konter sehr gut ausgespielt. Der Elfer war meiner Meinung nach nicht gerechtfertigt, das war zu wenig. Das ist eine Fehlentscheidung und schlussendlich spielentscheidend.“

VfB-Abwehrchef Waldemar Anton:

„Wir haben heute ein gutes Spiel gemacht. Wir waren giftig und griffig. Den Elfmeter nehmen wir gerne an, auch wenn es nicht so deutlich war, wie es auf den ersten Blick gewirkt hat. Wir müssen zwar das ein oder andere Tor mehr machen, aber unterm Strich passt es. Ich freue mich, dass ich meinen ersten Assist sammeln konnte. Ich hätte mich auch über ein Tor gefreut, aber eine Vorlage ist für mich wie ein Tor.“

VfB-Sportchef Sven Mislintat zur Unruhe im Club:

„Um ehrlich zu sein, ich arbeite in einem Verein, in dem schon eine große Unruhe war, als ich begonnen habe. In diesem Sinne könnte man sagen: nichts Neues“, sagte er dem Sender Sky am Sonntag vor dem Spiel des schwäbischen Rückkehrers in der Fußball-Bundesliga beim FC Augsburg. „Natürlich betrifft uns das Thema am Rande. Aber nicht auf dem Spielfeld.“

Unser Datencenter | Noten für die Roten | Das Bundesliga-Livecenter

Übrigens: Auch Sie können hier die VfB-Spieler bewerten. Die Bilder zum Spiel haben wir in der Galerie für Sie zusammengestellt.