Familiendrama in Vaihingen an der Enz Tragödie mit drei Toten

Von
Die Rettungskräfte suchten nach der Frau und ihren Töchtern. Foto: KS-Images.de

Eine Frau hat am Dienstag in Vaihingen an der Enz vermutlich zunächst ihre beiden Töchter getötet und sich dann selbst das Leben genommen. Die genaueren Hintergründe der Tat sind aber noch unklar.

Vaihingen/Enz - Eine Familientragödie hat sich am Dienstag in Vaihingen an der Enz zugetragen. Eine Frau hat dort offenbar ihre beiden Kinder umgebracht und sich dann selbst das Leben genommen, wie die Polizei mitteilt, die allerdings auch hervorhebt, dass die näheren Umstände noch ungeklärt seien.

Joggerin findet Kleidungsstücke

Gegen 11 Uhr war eine Polizeistreife von einer Joggerin informiert worden, nachdem diese neben der Holzgartenstraße an der Enz mehrere Kleidungsstücke, abgestellte Schuhe und einen Rucksack mit den Ausweispapieren einer 28-jährigen Frau und ihrer beiden drei und sieben Jahre alten Kinder aufgefunden hatte. Die Polizei leitete daraufhin umgehend eine groß angelegte Suchaktion ein, die von einem Hubschrauber sowie von Einsatzkräften der Feuerwehr, des DRK und der DLRG unterstützt wurde.

Nachzug des Vaters hatte sich verzögert

Im Verlauf der Suche konnten die Frau und ihre beiden Töchter nur noch tot aus der Enz geborgen werden. Die eritreische Familie mit anerkanntem Flüchtlingsstatus war bisher in einer städtischen Unterkunft in Vaihingen/Enz untergebracht. Der Nachzug des Vaters hatte sich zuletzt aufgrund der Pandemie verzögert.

Die Kriminalpolizei Ludwigsburg hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Bislang hätten sich keine Hinweise auf eine mögliche Einwirkung Dritter ergeben.