Ex-Spieler des VfB Stuttgart „Großer Schritt“ – Der neue Club von Erik Thommy steht fest

Von Dirk Preiß
Erik Thommy war im Januar 2018 zum VfB Stuttgart gekommen. Foto: Baumann/Julia Rahn

Beim VfB Stuttgart hat Erik Thommy keinen neuen Vertrag mehr erhalten. Nun hat der Mittelfeldspieler seine Zukunft geklärt. Er spielt künftig in den USA.

Bei der Vorstellung ihres neuen Spielers haben sie sich besonders viel Mühe gemacht – und auch jene Vereine aufgezählt, in denen Erik Thommy seine ersten Schritte als Fußballer gegangen ist. „As a youth player, Thommy developed in academies at SV Kleinbeuren (2000-2002), SSV Ulm (2002-2009) and TSG Thannhausen (2009-2010) before moving to FC Augsburg“, heißt es auf der Homepage von Sporting Kansas City.

In Kleinbeuren, Ulm und Thannhausen spielte der heute 27-Jährige, bevor der Traum von der Profikarriere beim FC Augsburg realer wurde. Von jenem FCA kam Thommy dann im Januar 2018 zum VfB Stuttgart – den er nun verlassen hat. Und auf eine ganz besondere Reise geht.

„Das ist ein großer Schritt in meiner Karriere“, sagt der Mittelfeldspieler. Nachdem sein Vertrag beim VfB nicht verlängert worden war, wagt er nun das Abenteuer USA. In der Major League Soccer (MLS) spielt er künftig für Sporting Kansas City. „Dieser Club hat großartige Fans und ein großartiges Stadion“, weiß Thommy mittlerweile. Sein Vertrag in Kansas läuft bis 2024 mit einer Option auf ein weiteres Jahr. Ab 7. Juli, wenn das zweite Transferfenster in den USA öffnet, startet der gebürtige Ulmer in den USA.

Persönlich vor Ort war er bislang noch nicht. Nach der ersten Kontaktaufnahme vor rund vier Wochen ließ sich Thommy das Vereinsgelände per Videocall zeigen – und will sich demnächst auf den Weg in die Vereinigten Staaten machen, wenn alle formalen Fragen wie die des Arbeitsvisums geklärt sind. Auch mit seinem neuen Trainer Peter Vermes, schon seit 2009 in Kansas City im Amt ist, hatte Thommy bereits Kontakt. Für ihn ist eine Position im linken Mittelfeld angedacht.

Verletzungspech nach der Rückkehr

Beim VfB hatte Erik Thommy einst einen überraschend starken Start hingelegt, unter Tayfun Korkut gehörte er zum Team, das am Ende der Saison 2017/2018 auf Rang sieben stand. Jedoch folgte im Jahr darauf der Abstieg – und für Thommy eine einjährige Leihe zu Fortuna Düsseldorf. Nach der Rückkehr zum VfB setzte ihn zunächst ein Bruch des Ellbogens lange außer Gefecht. Erst gegen Ende dieser Saison hatte er wieder regelmäßige Einsätze. Elfmal stand der als Musterprofi geltende Thommy in der abgelaufenen Saison in der Bundesliga auf dem Feld, einmal im DFB-Pokal.

Als dem VfB am Letzten Spieltag die dramatische Rettung in der Nachspielzeit gelang, stand Erik Thommy als Einwechselspieler mit auf dem Feld.

In den USA ist die Saison in vollem Gange, da sie sich am Kalenderjahr orientiert. Schon an diesem Sonntag steht für Sporting Kansas City (US-Bundesstaat Missouri) die nächste Partie an. Die reguläre Spielzeit endet im Oktober. In der Western Conference rangiert das Team derzeit auf Rang zwölf bei 14 Teams.