Ex-Profi des VfB Stuttgart Nicolas Gonzalez kassiert peinlichen Platzverweis

Von
Nicolas Gonzalez gefällt die Entscheidung des Schiedsrichters nicht. Foto: imago images/Giuseppe Maffia

Nicolas Gonzalez sorgt mit unsportlichem Verhalten in der Serie A für Aufsehen. Der frühere Profi des VfB Stuttgart sieht binnen weniger Sekunden zunächst Gelb – und dann Gelb-Rot. Die Szene im Video.

Florenz - Nicolas Gonzalez sorgt für Schlagzeilen in Italien – allerdings sind es keine Tore, mit denen der ehemalige Stürmer des VfB Stuttgart dieser Tage auf sich aufmerksam macht. Vielmehr kassierte der argentinische Nationalspieler in Diensten der AC Florenz einen äußerst peinlichen Platzverweis.

Lesen Sie aus unserem Angebot: Newsblog zum VfB Stuttgart

Doch was war passiert? Beim Serie-A-Spiel gegen den amtierenden Meister Inter Mailand (1:3) an diesem Dienstag läuft die 78. Minute. Nicolas Gonzalez wird von seinem Gegenspieler Alessandro Bastoni am Trikot gezogen. Der 1,80 Meter große Angreifer der Viola reagiert völlig ungehalten – und fordert eine Gelbe Karte für den Inter-Verteidiger.

Hämischer Beifall für den Referee

Schiedsrichter Michael Fabbri spricht daraufhin eine Verwarnung aus – allerdings nicht für Bastoni, sondern für Gonzalez. Dies bringt den Ex-VfB-Profi endgültig zur Weißglut. Mit ablehnenden Handbewegungen und hämischem Beifall quittiert der Argentinier die Entscheidung des Referees. Was sich Fabbri nicht gefallen lässt – und den Heißsporn mit Gelb-Rot vom Platz stellt. Doch sehen Sie selbst – die Szene ist in diesem Video von Minute 2:16 an zu sehen.

Derweil hat Inter Mailand mit dem 3:1-Erfolg in Florenz die Tabellenspitze der Serie A erklommen. Matteo Darmian (52.), der Ex-Wolfsburger Edin Dzeko (55.) und der frühere Bayern-Profi Ivan Perisic (87.) drehten das Spiel zugunsten des Teams von Trainer Simone Inzaghi. Riccardo Sottil (23.) hatte die Fiorentina nach schöner Vorarbeit von Nicolas Gonzalez zunächst in Führung gebracht.